Sie sind hier

Suchformular

Federwelt

Zeitschrift für Autorinnen und Autoren
Nr. 104 Februar / März 2014
Preis Print: 
6,90 EUR
Zum ShopLeseprobe
  • Kurzgeschichten schreiben
  • Matthias Matting: Charts und Rankings
  • Mit der Agentin auf der Messe
  • Leben mit Pseudonym

Artikel & Interviews

  • 04

    Rankings und Charts verstehen und nutzen

    Selfpublishing-Experte Matthias Matting verrät, was Charts und Bestenlisten über die Verkaufszahlen sagen. Er nimmt die Amazon-Rankings unter die Lupe und erklärt, wie Geschenkaktionen die Vermarktung ankurbeln.
  • 08

    Kleine Nische – weite Welt

    Wie man ein Nischenthema mit Social Media groß herausbringt. Karin Hertzer zeigt, wie sie mit Twitter, Facebook, Google plus, ihrem Blog und ihrer Website ein Nischenthema erfolgreich beackert.
  • 12

    Was machen AgentInnen auf der Messe?

    Kristina Langenbuch von der Literaturagentur Arrowsmith Agency über Buchmessen, ihre Arbeit dort und was AutorInnen daraus lernen können
  • 14

    Ich brauche ein Pseudonym!

    Was Sie wissen sollten, wenn Sie zum ersten Mal ein Pseudonym einsetzen. Ein Beitrag von Claudia Luz
  • 18

    Kurzgeschichten schreiben lohnt sich!

    Wie AutorInnen mithilfe von Kurzgeschichten zu mehr LeserInnen, mehr Feedback und schließlich auch zu Ruhm gelangen können. Ein Beitrag von Kerstin Brömer
  • 22

    Zurück zum Schreiben voller Schaffensfreude

    Was tun, wenn vor lauter Druck gar nichts mehr geht? Schreibcoach Ulrike Scheuermann erzählt aus ihrer Praxis.
  • 36

    E-Books – Ihre Chance?

    Zahlen, Trends und Prophetien unter die Lupe genommen. Folge 7: Was dürfen sie kosten und was bringen sie ein? Von Wolfgang Ehrhardt Heinold.
  • 38

    Augen auf bei Kleinverlagen!

    Worauf man vor Vertragsabschluss achten sollte.
  • 46

    Masterstudiengang »Biografisches und Kreatives Schreiben«

    Jutta Michaud über den Masterstudiengang an der Alice-Salomon-Hochschule in Berlin.
  • 50

    Heute schon geschrieben?

    Diana Hillebrand über ihre 15-bändige Schreibratgeberreihe

Textküche mit Gasch & Co.

  • 24

    Folge 13: Kurzgeschichten

    Diesmal mit Textprofi Andrea Reichart. Zehnseitiger Praxisteil mit wechselnden Schreibprofis.

Rezensionen

  • 61

    Schreiben ist nichts für Feiglinge

    Buchmarkt für Anfänger von Hans Peter Roentgen. Eine Rezension von Anke Gasch
  • 66

    LICHTUNGEN

    Zeitschrift für Literatur, Kunst und Zeitkritik. Rezensiert von Ben Sonnborn

Kolumnen

  • 17

    Impulsbar: Wir servieren die Impulse, Sie schreiben

    7. Impuls: Das Kopfkino zum Laufen bringen
  • 44

    Fragen Sie Professor Lutz!

    Folge 2: Wie viel Realität ist erlaubt, wie viel Fiktionalität ist erforderlich?
  • 45

    Rezitationskurs von Michael Rossié

    Rezitationskurs von Michael Rossié
  • 47

    Stilsicher werden mit Thorsten Hinck

    Folge 5: Wort(neu)bildung
  • 49

    Die Kummerecke

    von und mit Dr. Erika von Eichkamp-Luchterfisch
  • 52

    Glaser, Klönne und der Krimi

    Teil 7: Showdown, Erlösung, Nachhall: 3 Zutaten fürs Krimiende
  • 53

    Reich werden mit Goetz Buchholz

    Diesmal: Ab in die Tonne? Verramschung und Makulierung
  • 62

    Tod einer Verlegerin

    Eine Glosse von Stephan Waldscheidt

Prosa

  • 54

    Federwelt-Jurypreis

    Die Gewinnergeschichte »Tage und Wochen« von Rita Maria Janaczek

Außerdem

  • 40

    Terminkalender

    Wettbewerbe und Stipendien
  • 64

    Kurzmeldungen

    Neues aus dem Literaturbetrieb

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

seit dem 01.01.2014 hat die Federwelt eine neue Chefredakteurin: mich, Anke Gasch. Um mich vorzustellen, sage ich frei nach Angela Merkel: »Sie kennen mich!« Ich bin die Redakteurin, die in der »Textküche« Lektoratsarbeit serviert und die Sie mit der Impulsbar zum Schreiben verführt.

Wird sich die Federwelt mit mir als Chefredakteurin verändern? Im Großen und Ganzen nicht. Denn die Federwelt ist und bleibt ein Produkt, das im Team entsteht – unter den liebevoll wachsamen Augen der Herausgeberin Sandra Uschtrin. Sie werden also weiterhin mit Goetz Buchholz reich werden und lesen, was Dr. Erika von Eichkamp-Luchterfisch gegen den kleinen und großen AutorInnen-Kummer empfiehlt.

Im Detail wird sich die Federwelt aber schon ändern. Bereits im Dezemberheft veröffentlichten wir keine Gedichte mehr. Die Federwelt ist nun nicht länger »auch« Literaturzeitschrift, sondern zu hundert Prozent Fachblatt für AutorInnen. Dennoch bleibt Lyrik ein Thema. Nur bereiten wir es künftig anders auf: so, dass die Beiträge an Beispielen zeigen, wie Lyrik gebaut wird und wie diese sich an die LeserInnen bringen lässt.

Weitere Neuerungen wird es geben, weil ich die Federwelt zu Ihrem Lieblingsmagazin machen möchte. Zu einer Zeitschrift, die ein »Must-have« für AutorInnen ist, egal, ob sie gerade erst anfangen zu schreiben oder schon länger als Profi(s) unterwegs sind.

Damit das gelingt, brauche ich Ihre Hilfe: Bitte mailen Sie mir, zu welchen Themen Sie sich Beiträge wünschen und wo Sie schreibtechnisch der Schuh drückt. Lassen Sie mich wissen, wenn Sie ein Topthema aufgespürt haben, das für viele AutorInnen interessant ist. Und bitte schreiben Sie mir auch, wenn Sie sich über einen Beitrag oder ein Heft besonders gefreut oder geärgert haben.

Ich freue mich auf Ihre Zuschriften und wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Anke Gasch, Chefredakteurin
anke.gasch@federwelt.de (Betreff: Wünsche/Kritik)

Lieferbar

ja