Sie sind hier

Suchformular

Federwelt

Zeitschrift für Autorinnen und Autoren
Nr. 127 Dezember 2017 / Januar 2018
Preis Print: 
7,50 EUR
Zum ShopLeseprobe
  • Plagiate vermeiden
  • Sachbücher: Genres, Erfolgschancen und Ideenfindung
  • NEU: Steuerrecht für AutorInnen
  • Stipendien gewinnen

Artikel und Interviews

  • 6

    Liebeserklärung ans Sachbuch

    Genres, Erfolgschancen und Ideenfindung. Von Anne Weiss
  • 12

    Keine Chance dem Plagiat!

    Kein Textdieb werden und sich selbst vor Ideenklau schützen. Von Daniela Alge. Mit einem Interview mit Tim Eller, Rechtsanwalt für Urheber- und Medienrecht.
  • 20

    Was ist eigentlich ein Plagiat?

    Die häufigsten Missverständnisse rund um Ideen- und Textdiebstahl. Ines Hilpert-Kruck im Gespräch mit Susanne Berg
  • 26

    Stipendien

    Wie man sie gewinnt, was sie bringen und kosten. Von Jan Decker
  • 31

    Writer in Residence

    Leonhard F. Seidl im Gespräch mit Jan Decker über das Meraner Stipendium
  • 45

    Vom Noname zur Lokalgröße

    Hilfe, ich bin Autorin, aber in meiner Stadt weiß es keiner. Von Sabrina Reulecke
  • 48

    Angeschlagene Schönheiten

    Vom Sichtbar-Werden, wenn man kein strahlender Sieger ist. Von Susanne Konrad
  • 58

    Dichten lernen

    Ich – drei Buchstaben von Bedeutung. Von Michaela Didyk
  • 60

    Dichten, ganz praktisch

    Die Gedichtbühne.Von und mit Michaela Didyk

Textküche mit Gasch & Co.

  • 38

    Textküche spezial – Folge 34: Die literarische Kurzgeschichte von SAID

    Textprofi und Zutatenliste: Mischa Bach

Kolumnen

  • 33

    Schriftstellerwerkstatt

    Oliver Uschmann: Die Datenorganisation
  • 43

    Rezitationskurs

    Von Michael Rossié: Atmosphäre
  • 51

    NEU: Schnell mal nachgefragt

    »Was machen Agenturen mit einem Manuskript-Gutachten?« Antwort von Kristina Langenbuch
  • 54

    Die Federwelt-Meinungsseiten

    Warum sind deutsche DrehbuchautorInnen nicht so gut wie ihre amerikanischen KollegInnen? Von Ron Kellermann 

In (fast) jedem Heft

  • 11

    Kummerecke

    Von und mit Dr. Erika von Eichkamp-Luchterfisch
  • 34

    NEU: Steuerrecht für AutorInnen

    #1: Die Lesereise
  • 52

    Pinnwand

    Termine und mehr
  • 61

    Rezension

    Lutz von Werder & Friends: Wörterbuch des Kreativen Schreibens. Rezensiert von Alice Högner
  • 62

    Waldscheidts Logiktrainer

    Ihr Basis-Workshop Logik und Vernunft
  • 64

    Kurzmeldungen

  • 66

    Ausblick

Editorial

Stärken stärken

Als Schreib(weg)begleiterin erlebe ich immer wieder, dass jedeR etwas kann, was nicht jedeR kann: Die eine schreibt so witzige Dialoge, da brauche ich kein weiteres Bauchmuskeltraining. Mit der Rechtschreibung hapert es aber. Der Nächste entpuppt sich als Plotmeister, nur fällt es ihm schwer, die nackte Handlung in pralle Szenen zu übersetzen. Was würde ich den beiden raten? Den Fokus auf die »Schwächen« zu legen, sie schnellstens wegzutrainieren? Nein! Denn so funktioniert das meines Erachtens nicht mit dem Sich-Entwickeln, zumindest nicht optimal.

Ich rate zuerst einmal zum Weiterschreiben. Am gesamten Projekt. Mit Blick auf die Stärken, die so noch weiter gestärkt werden und den Warpantrieb fürs Dranbleiben liefern. Dahinter steckt eine Art Magie: Oft wird das, was man anfangs nicht beherrscht, mit der Zeit automatisch besser. Und wenn nicht? Kann man sich Hilfe holen: einen Co-Autor, eine Korrektorin, eine Schreibgruppe ...

Den allerleichtesten Weg, den des Abschreibens von anderen, sollte allerdings niemand gehen. Für Sie ist das selbstverständlich? Für mich auch. Nur: Wer von uns ist gegen Fehler gefeit? Gegen Fehler, die auf Basis von Missverständnissen zustande kommen wie dem, dass es okay wäre, so drei Zeilen eines Autors für den eigenen Text zu verwenden. Inzwischen weiß ich außerdem: Es gibt Leute, die schreiben wissentlich und willentlich ab. Wieder und wieder. Womit sie nicht nur das Urheberrecht verletzen. – Wie Sie korrekt zitieren, sich vor Plagiaten schützen oder mit Plagiatsvorwürfen umgehen, lesen Sie ab Seite 12.

Ein Stipendium gewinnen – wäre das was für Sie? Unser Autor Jan Decker erzählt in dieser Ausgabe, was Stipendien bringen, hält Tipps bereit, wie es mit der Bewerbung klappt und was es beim Aussuchen zu bedenken gilt. Und sonst? Erfahren Sie zum Beispiel, welche Kosten rund um Lesungen Sie wie und wo von der Steuer absetzen, wie man vom Noname zur Lokalgröße wird und wie Datenorganisation gehen kann.

Kommen Sie gestärkt ins Neue Jahr. Auf ein gesundes Wiederlesen! Herzlich:

Ihre Anke Gasch, Chefredakteurin
anke.gasch@federwelt.de

 

Lieferbar

ja