Sie sind hier

Name Einsendeschluss Art Genre Zielgruppe Organisator

erostepost Literaturpreis

Zielgruppe

AutorInnen

Art der Förderung

Preis

Einsendeschluss/Bewerbungsfrist

Veranstalter/Veranstalterin

erostepost

Preisgeld (Gesamtsumme in EUR)

3 000.00 EUR

Preisaufteilung

Das Preisgeld beträgt € 3000.- (es kann auf mehrere Preisträger:innen aufgeteilt werden).
Einreichungen bitte NUR auf dem Postweg, d.h. keine E-Mails, 
wenn möglich gelocht und geheftet, 
einseitig bedruckt, 
anonym mit Kennwort 
zusätzlich: persönliche Daten in einem geschlossenen Kuvert mit gleichem Kennwort

Der Gesamtumfang pro Einsendung sollte zwischen 8.000 und 15.000 Zeichen inkl. Leerzeichen liegen, bei Zusendung von Lyrik bitte maximal 15 Gedichte pro Einsendung. Die Beiträge müssen zum Zeitpunkt der Einreichung unveröffentlicht sein. Im Internet publizierte Beiträge gelten als unveröffentlicht, wenn sie ausschließlich auf privaten Homepages ins Netz gestellt wurden.
an: 
erostepost im Literaturhaus
Strubergasse 23
5020 Salzburg, Österreich

Teilnahmegebühr (EUR)

0.00 EUR

Vergabe an

Alle

Genre/Kategorie

Lyrik, Prosa, Kurzprosa

Thema

"Wem das Lächeln fehlt, fehlt ein Flügel" Truman Capote

Beschreibung

„Wem das Lächeln fehlt, fehlt ein Flügel“

Mit diesem Zitat von Truman Capote will erostepost an einen Autor erinnern, der vor 100 Jahren das Licht der Welt erblickte: Truman Capote machte unsere Welt um schillernde und schockierende Geschichten reicher. 

„Frühstück bei Tiffany’s“ landet 1958 direkt in den Herzen vieler Generationen.
„Kaltblütig“ bereitet den Weg für das neue Genre des „New Journalism“: Nach sechs Jahren Recherche entsteht der wahrheitsgemäße „Bericht über einen mehrfachen Mord und seine Folgen“. 
Truman Capote war bekannt dafür, ein Lebemann und Außenseiter zu sein. Lange Zeit zeigten sich die Reichen und Schönen in Amerika gerne mit ihm. Als er sie in „Erhörte Gebete“ verhöhnt, lassen sie ihn gnadenlos fallen. Er verstarb drogensüchtig und vereinsamt in L.A.

Die Ausschreibung soll nicht traurig enden, da wir in außerordentlichen Zeiten Humor bewahren und uns für Andere und uns selbst einsetzen. In unseren Zwanziger Jahren zeigt diese Welt besondere Verstrickungen auf, über die es viel zu erzählen gibt. Lassen Sie sich davon und von Truman Capote’s Leben und Werk inspirieren:

„Wem das Lächeln fehlt, fehlt ein Flügel“ 

Bewerbung

Einreichungen bitte nur auf dem Postweg (keine e-mails) in dreifacher Ausfertigung, wenn möglich gelocht und geheftet, einseitig bedruckt, anonym mit Kennwort (persönliche Daten EINFACH in einem geschlossenen Kuvert mit gleichem Kennwort) an: erostepost im Literaturhaus, Strubergasse 23, 5020 Salzburg, Österreich.

Der Gesamtumfang pro Einsendung sollte zwischen 8.000 und 15.000 Zeichen inkl. Leerzeichen liegen, bei Zusendung von Lyrik bitte maximal 15 Gedichte pro Einsendung. Die Beiträge müssen zum Zeitpunkt der Einreichung unveröffentlicht sein. Im Internet publizierte Beiträge gelten als unveröffentlicht, wenn sie ausschließlich auf privaten Homepages ins Netz gestellt wurden. 

Pro Autor:in ist nur EINE Einsendung zulässig!

Verleihung

Der/die Gewinner/in wird im Herbst 2024 bekanntgegeben. Die gelungensten Beiträge werden für in der Ausgabe 68 der erostepost im Herbst 2024 zusammengefasst; im Rahmen der Präsentation der Literaturpreis-Ausgabe wird auch die Preisvergabe erfolgen mit Lesungen der Preisträgerin bzw. des Preisträgers.

Vergabeturnus

Jährlich

Gestiftet von/Sponsoren

erostepost, Stadt Salzburg; Land Salzburg; Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport