Sie sind hier

Name Einsendeschluss Art Genre Zielgruppe Organisator

Arbeitsstipendium des Freistaates Bayern für literarische Übersetzerinnen und Übersetzer

Zielgruppe

ÜbersetzerInnen

Art der Förderung

Arbeitsstipendium

Einsendeschluss/Bewerbungsfrist

Veranstalter/Veranstalterin

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Preisgeld (Gesamtsumme in EUR)

7 000.00 EUR

Teilnahmegebühr (EUR)

0.00 EUR

Vergabe an

Alle

Genre/Kategorie

Übersetzungen

Teilnahmebeschränkungen

Zur Förderung zugelassen sind nicht abgeschlossene anspruchsvolle Übersetzungen fremdsprachiger Literatur ins Deutsche.

Weitere Voraussetzung ist, dass mindestens ein Werk bereits veröffentlicht wurde. Außerdem muss ein Verlagsvertrag für die Übersetzung bestehen; dabei sind print-on-demand-, Zuschuss- und Eigenverlage ausgenommen.

Bewerben können sich Übersetzerinnen und Übersetzer, die ihren Wohnsitz in Bayern haben.

Nach Erhalt eines Stipendiums ist eine erneute Bewerbung erst nach drei Jahren möglich.  

Beschreibung

Der Bayerische Staatsminister für Wissenschaft und Kunst vergibt nach Maßgabe der im Haushalt bereit gestellten Mittel ein Arbeitsstipendium an eine literarische Übersetzerin oder einen literarischen Übersetzer.  

Das Arbeitsstipendium soll es einer Übersetzerin bzw. einem Übersetzer ermöglichen, sich ohne wirtschaftlich-materiellen Zwang einem Übersetzungsprojekt zu widmen.  

Für das Stipendium stehen 7.000 € zur Verfügung. Nach Drucklegung ist ein Belegexemplar des geförderten Werkes vorzulegen. Im Werk ist auf die Förderung durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst hinzuweisen.

Bewerbung

Die Bewerbung ist in vierfacher Ausfertigung einzureichen.

Die Bewerbung muss Folgendes enthalten:

  • Bewerbungsbogen (siehe Internetseite StMWK)
  • biographische Angaben
  • Liste bisheriger Übersetzungen mit Nennung der Verlage
  • max. 2 Seiten Exposee zum Übersetzungsvorhaben, zehn Seiten Übersetzungsprobe und Originaltext (unter Nennung des Umfangs des Originaltexts in Seitenzahlen sowie seines Erscheinungsjahrs)
  • Verlagsvertrag
  • Angaben über gleichzeitige Stipendienanträge bei anderen Stellen sowie über erhaltene Stipendien in den letzten drei Jahren.

Über die Vergabe des Stipendiums entscheidet der Bayerische Staatsminister für Wissenschaft und Kunst auf Vorschlag einer Jury. Ein Rechtsanspruch auf ein Stipendium besteht nicht.  

Kontaktmöglichkeit

RDin Dr. Elisabeth Donoughue - Tel. 089 2186 2465
[email protected]

Vergabeturnus

jährlich

Schlagworte

Arbeitsstipendium für literarische Übersetzerinnen und Übersetzer