Sie sind hier

Literaturbüro NRW

Datum

19.04.2024 bis 20.04.2024

Findet statt

Vor Ort

Location

Literaturbüro NRW
Adresse
Konrad-Adenauer-Platz 140210 DüsseldorfNordrhein-WestfalenDeutschland

Plätze

10

Art der Weiterbildung

Seminar/Workshop (1–2 Tage)

Beschreibung

Das Moos, die Wolken, die Bäume, die Vögel, die Schnecken: Natur und Landschaft zu erkunden, wahrzunehmen und über sie zu schreiben, ist so alt wie das Gedicht selbst.
Warum also ist der Begriff „Nature Writing“ in aller Munde, warum gibt es mittlerweile sogar eigens einen Literaturpreis dafür?
Und überhaupt: Wie kann man heute noch Sprache finden für Naturerlebnisse und -phänomene, ohne ins Althergebrachte zu verfallen, ohne zu verklären?
Und was ist das Spezifische an dem aus dem angloamerikanischen Raum kommenden „Nature Writing“ - oft einer Form zwischen Lyrik und Essay? 

Um das zu erproben, gehen wir zum Schreiben in die Natur (und ins Naturkundemuseum), dazu schauen wir uns Texte von beispielsweise Rilke, Marion Poschmann oder Ulrike Draesner an - aber auch von Robert Macfarlane oder Annie Dillard. Mit der Frage: Schauen wir heute anders auf die Natur, jetzt, im Zeitalter des Anthropozän? 
Ein Teil des Seminares wird auf der Museumsinsel Hombroich stattfinden.
Carolin Callies ist Autorin und Literaturvermittlerin für ihre innovativen Texte wurde sie vielfach ausgezeichnet.
Anmeldung mit Textprobe von ca. 3-5 Seiten bzw. 3-5 Gedichten / Projektvorstellung: [email protected]
 

Mindestteilnehmerzahl

8

Anmeldeschluss

Kosten (Seminargebühr, Übernachtung etc.)

100,- €

Dozent/Dozentin

Carolin Callies

Veranstalter/Veranstalterin

Literaturbüro NRW