Sie sind hier

Wagemut

Poetische Experimente 2015

Beginn am

Wochentag

Samstag

Uhrzeit

10:00 - 17:30

Findet statt

Vor Ort

Location

Cassiopeia Bühne Köln
Adresse
Bergisch Gladbacher Str. 499-50151067KölnNordrhein-WestfalenDeutschland

Art der Veranstaltung

Literaturfestival

Genre/Kategorie

Aphorismen, Belletristik, Bilderbuch, Erstleser, Biografie, Autobiografie, Comic, Manga, Drehbuch, E-Book, Erotische Literatur, Erzählung, Essay, Abhandlung, Fachbuch, Fantasy, Feature, Geschenkbuch, Geschichte, Kurzgeschichte, Heftroman, True Storys, Historischer Roman, Hörbeitrag, Horror, Hörspiel, Illustration, Internet-tes, Kinder-/Jugendliteratur (Belletristik), Kinder-/Jugendliteratur (Sachbuch), Kinderbuch, Krimi, Thriller, lesbisch/schwule Literatur, Libretto, Lyrik, Märchen, Sagen, Mythen, Mundart, Nachschlagewerk, Novelle, Phantastik, Prosa, Kurzprosa, Ratgeber, Reiseliteratur, Rezension, Roman, Sachbuch, Satire, Schulbuch, Science Fiction, Sketch, Songtexte, Sonstiges, Texte (allgemein), Theaterstück, Übersetzungen, Utopie/Staatsroman

Beschreibung

Poetische Experimente 2015 Wagemut am 29. August von 10 bis 18 Uhr im Cassiopeia Theater Köln Die Autorinnenvereinigung e.V. lädt zu den Poetischen Experimenten 2015. In den vergangenen Jahren nutzen viele Autorinnen diese Plattform, um ihr Handwerkszeug zu verfeinern. Mit Erfolg. In bewährter Manier gibt es Werkstätten zu aktuellen Fragen des Literaturmarktes. Die Autorin und Mitbegründerin der Autorinnenvereinigung J. Monika Walther problematisiert die Ökonomie der Poesie und Digitalisierung der Kultur. Karen Nölle von der edition fünf berichtet über Independent Verlage. Eingeladen ist auch Anke Gasch von der Federwelt. Sie stellt die Internetplattform Autorenwelt vor. Pia Helfferich gibt ihre Erfahrungen mit Selfpublishing und auf dem E-Book-Markt weiter. In einem Kurzvortrag zeigen Udo Mierke und Wilhelmina Heinemann das Projekt Lyrik im Theater „Ich habe die Uhr geputzt“.

In 60 Sekunden Lesungen können sich die Teilnehmerinnen als Autorinen vorstellen und ihre Werk auf dem Büchertisch und an Stellwänden päsentieren.

Wir freuen uns auf viele Autorinnen und spannende und inspirierende Gespräche im Cassiopeia-Theater Köln.

Die Gratwanderung zwischen Öffentlichkeit und Überzeugung ist ein Akt besonderer Art, er erfordert Wagemut, um zu schreiben, was der Autorin wichtig erscheint und vom eigenen Können überzeugt zu sein. Aber erst, wenn das Werk vor ihr selbst Bestand hat und sie selbstbewusst den Schritt in die Öffentlichkeit wagt und nach dem besten Weg zur Vermarktung sucht,wird dies belohnt.

Zeitgenössische Autorinnen sind mutig geworden.

Beim diesjährigen Ingeborg Bachmann-Preis wurde es deutlich. Es war eine Freude, die Lesungen zu hören. Sie wurden ruhig und selbstbewusst vorgetragen. Auch die Jury bewunderte und lobte die Professionalität und Ganzheitlichkeit von Text und Performance.

Zweites Beispiel. Die Autorin Paula Hawkins nutzte alle Möglichkeiten der Vermarktung und Selbstinszenierung, um ihren Roman „Girl on the Train“ zu pushen. Die Lektoren setzen alles ein, um das Manuskript zu erlangen, die Verlage kämpften um die Lizenzen. Nun ist das Buch auf dem Markt, ich muss es noch lesen, kenne nur eine Leseprobe.

Organisator
Autorinnenvereinigung e.V.

Kontaktmöglichkeit

Weitere Informationen und Anmeldung:

Elisabeth Roters-Ullrich
Lilienbecke 11a
48653 Coesfeld
Tel. 02541 85370
e.roters-ullrich@autorinnenvereinigung.eu

Moderator/Moderatorin
Claudia Hann
Gäste
Claudia Hann, J. Monika Walther, Karen Nölle, Anke Gasch, Pia Helfferich, Wilhelmine Heinemann

Kostenlos

nein

Eintrittsgeld (EUR)

10.00 EUR

Anmeldung erforderlich

ja

Schlagworte

Wagemut Werkstatt E-Book Selfpublishing Selfpublisher Verlag Veranstaltung Köln NRW Poesie Digitalisierung Diskussion Independent Vernetzung Autorenvereinigung E-Book-Markt