Sie sind hier

Das Kölsch ist von dem Herrn da hinten – die Poesie des Aufreißens und Anbandelns - AUSVERKAUFT

Mit Inga Busch, Yuri Englert & Christoph Maria Herbst

Beginn am

Wochentag

Donnerstag

Uhrzeit

21:00

Findet statt

Vor Ort

Location

WDR Funkhaus, Klaus-von-Bismarck-Saal
Adresse
Walraffplatz 550667Köln InnenstadtNordrhein-WestfalenDeutschland

Art der Veranstaltung

Sonstiges

Genre/Kategorie

Sonstiges, Texte (allgemein)

Beschreibung

„Allein zu sein! Drei Worte, leicht zu sagen, und doch so schwer, so endlos schwer zu tragen“, bemerkte Adelbert von Chamisso schon vor 200 Jahren. Doch diesen Umstand zu ändern, war vermeintlich nie leichter als heute. Online sind wir eh alle mutige Liker und Eroberer. Die gepflegte analoge Annäherung ist ja in Zeiten von „Tinder“, „Parship“ und Co bedroht. Aber jahrhundertelang musste man stottern, Biere ausgeben, lustig sein oder Komplimente machen können. Auch unzählige literarische Werke zeugen von diesem Umstand und beschreiben den Moment, der alles in Gang setzen soll. Der bei Katja Lange-Müller ordentlich Fahrt aufnimmt, für Goethes Faust aber peinlich versandet. Der von Irmgard Keun wohlüberlegt geplant und bei Philip Roth der Gunst der Stunde anvertraut wird.

Inga Busch, Yuri Englert und Christoph Maria Herbst erzählen vom Anmachen, Aufreißen und Abblitzen. Von spendierten Drinks und kassierten Körben.

Konzept: Eva Schuderer

Bitte beachten Sie, dass aus Sicherheitsgründen Mäntel sowie Taschen, die größer als DIN A4 sind, nicht mit in den Saal genommen werden dürfen. Die Garderobe ist kostenfrei.

Tickets:
VVK € 15,50–32 (Endpreise)/AK € 17–34

AUSVERKAUFT

Organisator
lit.Cologne

Kontaktmöglichkeit

lit.COLOGNE GmbH
Maria-Hilf-Str. 15-17
D-50677 Köln

Tel.: +49 221 160 18 17
E-Mail: info(at)litcologne.de

Kostenlos

nein

Eintrittsgeld (EUR)

34.00 EUR

Anmeldung erforderlich

ja

Schlagworte

lit.Cologne Köln NRW Nordrhein Westfalen