Sie sind hier

Name Einsendeschluss Art Genre Zielgruppe Organisator

ZEBRA Poetry Film Festival

Zielgruppe

AutorInnen
IllustratorInnen
ÜbersetzerInnen
VerlegerInnen

Art der Förderung

Preis

Einsendeschluss/Bewerbungsfrist

Veranstalter/Veranstalterin

Haus für Poesie

Preisgeld (Gesamtsumme in EUR)

12 000.00 EUR

Preisaufteilung

 

Teilnahmegebühr (EUR)

0.00 EUR

Vergabe an

Alle

Genre/Kategorie

Lyrik, Sonstiges

Thema

Verfilmte Gedichte

Teilnahmebeschränkungen

Eingereicht werden können in Deutschland ab 2016 (ko-)produzierte Kurzfilme, die auf Gedichten basieren und nicht länger als 20 Minuten sind. Alle Sprachen sind zugelassen.

Beschreibung

Das ZEBRA Poetry Film Festival gibt es seit 2002. Es war die erste und ist die größte internationale Plattform für Kurzfilme, die auf Gedichten basieren – den Poesiefilmen. Es bietet alle zwei Jahre Dichterinnen und Dichtern, Filme- und Festivalmachern aus aller Welt eine Plattform zum kreativen Austausch, zur Ideenfindung und der Begegnung mit einem breiten Publikum. Mit einem Wettbewerb, mit Filmprogrammen, Dichterlesungen, Retrospektiven, Ausstellungen, Performances, Workshops, Kolloquien, Vorträgen und einem Kinderprogramm präsentiert es in verschiedenen Sektionen die Mannigfaltigkeit des Genres Poesiefilm.

Das Festival ist seit seiner Gründung stetig gewachsen. 2018 wurden über 1.200 Einsendungen aus 97 Ländern für den Wettbewerb eingereicht. In den vergangenen Jahren war das Festival in nahezu 50 Ländern rund um den Globus zu Gast. Die besten Poesiefilme werden regelmäßig im Programm des Haus für Poesie präsentiert, unter anderem in der monatlich stattfindenden Reihe ZEBRA-Poesiefilmclub.

Das ZEBRA Poetry Film Festival ist ein Projekt des Haus für Poesie in Kooperation mit interfilm Berlin und dem Kino in der KulturBrauerei / CineStar. Mit freundlicher Unterstützung durch das Land Berlin und der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Bewerbung

Seit 2002 findet das internationale ZEBRA Poetry Film Festival alle zwei Jahre statt. 2019 schreibt das ZEBRA Poetry Film Festival erstmals den Wettbewerb um die besten Poesiefilme aus Deutschland aus! Eingereicht werden können in Deutschland ab 2016 (ko-)produzierte Kurzfilme, die auf Gedichten basieren und nicht länger als 20 Minuten sind. Alle Sprachen sind zugelassen. Der Wettbewerb ist dotiert.

Aus den Einsendungen trifft eine Programmkommission die Filmauswahl für den Deutschen Wettbewerb und für alle weiteren Programme des Festivals. Eine aus Vertreter*innen der Bereiche Dichtung, Film und Medien besetzte Jury kürt die Gewinnerfilme. Darüber hinaus lädt ZEBRA ein, das diesjährige Festivalgedicht „*** [dieses regionale getreide]“ des Lyrikers Daniel Falb zu verfilmen. Die Regisseur*innen der drei besten Verfilmungen werden von der Programmkommission ausgewählt und nach Berlin eingeladen. Sie bekommen die Möglichkeit, ihre Filme im Festival vorzustellen und mit dem Dichter zu diskutieren.

Das Festivalgedicht darf ausschließlich zur Verfilmung im Rahmen dieser Ausschreibung verwendet werden. Für jede weitere Verwendung bei anderen Festivals, Plattformen etc. müssen die Filmemacher*innen die Rechte mit den Rechteinhabern klären.
Das Gedicht in Text, Ton und in Übersetzungen finden Sie hier.

Einsendeschluss: 15. Juli 2019 (Poststempel)

Teilnahmebedingungen und Anmeldeformular: ZEBRA-2019-Ausschreibung.pdf

Zur Einreichung bitten wir Sie, das Portal FilmFreeway zu benutzen: https://bit.ly/2D1DeCn

Kontaktmöglichkeit

Haus für Poesie
Knaackstr. 97 (Kulturbrauerei)
10435 Berlin

Tel +49. 30. 48 52 45 - 0
Fax +49. 30 48 52 45 - 30
zebra@haus-fuer-poesie.org

Vergabeturnus

Jährlich

Schlagworte

Film Lyrik Poesiefilm