Sie sind hier

Name Einsendeschluss Art Genre Zielgruppe Organisator

Wiener Werkstattpreis 2018

Zielgruppe

AutorInnen

Art der Förderung

Preis

Einsendeschluss/Bewerbungsfrist

Veranstalter/Veranstalterin

FZA Verein für Kultur, Kunst und Wissenschaft

Preisgeld (Gesamtsumme in EUR)

2 700.00 EUR

Preisaufteilung

  • Jurypreis: 1.100,-
  • Sonderpreis der Stadt Wien: 800,-
  • Publikumspreis: 800,-

Teilnahmegebühr (EUR)

10.00 EUR

Text/Werk

unveröffentlicht

Vergabe an

Alle

Genre/Kategorie

Lyrik, Prosa, Kurzprosa

Thema

wasser.spiegel

Teilnahmebeschränkungen

Für den Sonderpreis der Stadt Wien sind nur AutorInnen mit Wohnsitz Wien zugelassen, die Jahrgang 1983 und jünger sind.

Beschreibung

Mit der Ausschreibung werden seit 1992 Nachwuchs-AutorInnen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum gefördert. 

Erstmals kann 2018 über alle Einsendungen zum Publikumspreis abgestimmt werden kann; darüber hinaus gibt es eine Abschlussveranstaltung am 28.9.2018, wo die Preisträger in Wien vor Ort aus insgesamt neun nominierten AutorInnen bestimmt werden. 

Der Wiener Werkstattpreis für Literatur wird von der Kulturabteilung der Stadt Wien sowie vom österreichischen Bundeskanzleramt Sektion Kunst unterstützt.

Bewerbung

Die Teilnahmeunterlagen stehen auf www.werkstattpreis.at zum Download bereit. Informationen gibt es vorab unter info@werkstattpreis.at

Besonderer Hinweis

Die Höhe des Teilnahmebetrages richtet sich nach der Anzahl der Preiskategorien, an denen teilgenommen wird. Bis 28.2.2018 beträgt dieser Beitrag EUR 10,- (StudentInnen und Arbeitssuchende) bzw. EUR 15,- pro Kategorie. Ab 1.3.2018 erhöht sich der Betrag um EUR 2,- pro Kategorie.

Im Teilnahmebetrag ist ein Gutschein über EUR 5,- für eine Anthologie zum Wiener Werkstattpreis der Vorjahre enthalten, um sich einen Überblick über die Beiträge zu verschaffen.

Kontaktmöglichkeit

FZA Verein für Kultur

Haymogasse 66

1230 Wien Österreich

 

Verleihung

28. September 2018, Wien

Vergabeturnus

jährlich

Gestiftet von/Sponsoren

Kulturamt der Stadt Wien Österreichisches Bundeskanzleramt Sektion Kunst

Juroren

Ines Eck, Klaus Haberl

Schlagworte

Wiener Werkstattpreis für Literatur