Sie sind hier

Name Einsendeschluss Art Genre Zielgruppe Organisator

STILETT-Preis

Zielgruppe

AutorInnen

Art der Förderung

Preis

Einsendeschluss/Bewerbungsfrist

Veranstalter/Veranstalterin

STILETT-Gesellschaft

Preisgeld (Gesamtsumme in EUR)

1 500.00 EUR

Preisaufteilung

Um deutlich Distanz vom sonstigen schulterklopfenden Literaturbetrieb zu schaffen, wird lediglich ein Preisträger prämiert, welcher den Preis und die damit verbundenen Annehmlichkeiten erhält:

1500,00 Euro + Veröffentlichung auf der Website + Antiquarische Ausgabe eines Enfant Terrible der Literaturgeschichte

Teilnahmegebühr (EUR)

0.00 EUR

Vergabe an

über 18 Jahre

Genre/Kategorie

Essay, Abhandlung, Geschichte, Kurzgeschichte, Prosa, Kurzprosa, Sonstiges

Teilnahmebeschränkungen

1) Teilnehmer müssen zum Zeitpunkt der Einsendung über 18 und unter 35 Jahre alt sein.

2) Teilnehmer müssen eine Veröffentlichung in einer Zeitschrift, Anthologie oder eine eigenständige Publikation vorweisen können.

Beschreibung

2018 wird erstmalig der STILETT-Preis für Literatur vergeben, welcher alle zwei Jahre von einem anonymen Zusammenschluss aus fünf Schriftstellern/innen verliehen werden soll, der ebenfalls als Jury tätig sein wird. Im Bezug auf die dünne Stichwaffe – nach welcher der Preis benannt wurde – wird ein unangenehm tief in die Materie eindringender Text prämiert. Ein Dolchstoß in den Rücken: Kunst muss sich keiner Moral beugen, kann meucheln, lästern, Galle spucken und dennoch traut sich im 21. Jahrhundert fast kein Literat mehr an die gesellschaftlichen Tabus heran, wird unverhältnismäßig bösartig. Die damals von Schriftstellern wie Thomas Bernhard zu internationaler Größe aufgespielten Schmäh, ist mittlerweile nur noch eine kraftlose Pose, die von Nachwuchsautoren wie ein Accessoire getragen wird. Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken und das Scheinwerferlicht wieder auf junge Schriftsteller mit einem unerhörten Profil zu werfen, fungiert der mit 1500,00 Euro dotierte STILETT-Preis. Natürlich ist eine Polemik nicht weiter bedeutsam wenn sie nicht auch Gebrauch von einer scharfen, kunstvoll geführten Zunge macht. Ein guter Stil ist also ebenfalls Voraussetzung.

Bewerbung

Für den STILETT-Preis können sich Schriftsteller/innen bis 35 Jahren bewerben (zum Zeitpunkt der Einsendung), die mindestens eine Publikation in einer Zeitschrift, Anthologie oder auch eine eigenständige Veröffentlichung vorweisen können. Bis zum 15.11.17 werden literarische Beiträge in Form von Kurzprosa, Essays oder Manifesten akzeptiert, die eine Länge von 8 Normseiten nicht überschreiten. Anbei ist ebenfalls eine Kurzvita mit bibliografischen Angaben (+ Portrait-Bild für die Veröffentlichung, falls gewünscht) einzureichen. Bewerbungen werden der Einfachheit der Bearbeitung wegen lediglich über folgende Email-Adresse entgegen genommen:

stilett-preis@t-online.de

Die Jury wird sich voraussichtlich bis Ende Dezember beraten und den/die Preisträger/in im Januar 2018 bekannt geben.

Kontaktmöglichkeit

Ebenfalls über: stilett-preis@t-online.de

Verleihung

Voraussichtlich Januar 2018.

Vergabeturnus

alle 2 Jahre

Juroren

anonym

Schlagworte

STILETT, Preis, Essay, Kurzgeschichte