Sie sind hier

Name Einsendeschluss Art Genre Zielgruppe Organisator

Stadtbeschreiber*in für Dortmund 2023

Zielgruppe

AutorInnen

Art der Förderung

Aufenthaltsstipendium

Einsendeschluss/Bewerbungsfrist

Veranstalter/Veranstalterin

Stadt Dortmund, Kulturbüro

Mitveranstalter/Mitveranstalterin

Literaturhaus Dortmund

Preisgeld (Gesamtsumme in EUR)

10 800.00 EUR

Preisaufteilung

monatlich 1.800,00 Euro (netto)

+ Fahrtkostenpauschale, Pauschale für Repräsentationskosten, Veranstaltungsbudget

Teilnahmegebühr (EUR)

0.00 EUR

Vergabe an

Alle

Genre/Kategorie

Texte (allgemein)

Thema

Literaturstipendium

Teilnahmebeschränkungen

s.unten

Beschreibung

Ausschreibung

Literaturstipendium

 „Stadtbeschreiber*in für Dortmund 2023“

Auf Beschluss des Rates der Stadt Dortmund wird jährlich das Literaturstipendium „Stadtbeschreiber*in für Dortmund“ vergeben. Deutschsprachige Autor*innen sind eingeladen, sich jetzt zu bewerben, um im Folgejahr sechs Monate (Mai bis Oktober) in Dortmund zu leben und zu arbeiten.

Das Stipendium bezieht sich thematisch auf städtische Wandlungsprozesse, Neue Urbanität und die damit verbundenen gesellschaftlichen und kulturellen Umbrüche.

Die Ausschreibung richtet sich an Autor*innen, die sich in literarischer Form mit eben dieser Transformation des Urbanen, ihren Mentalitätsverschiebungen und Werten im Wandel auseinandersetzen wollen.  

Das Stipendium wird vom Kulturbüro Dortmund in enger Kooperation mit dem Literaturhaus Dortmund vergeben und fördert die Einführung des*der Stadtbeschreiber*in in die Stadtgesellschaft und die regionale Literaturszene.

 

Art der Förderung

Eine möblierte und citynahe Wohnung wird während des Aufenthaltes entgeltfrei zur Verfügung gestellt. Das Stipendium beinhaltet eine monatliche Zahlung in Höhe von 1.800 Euro (netto), zusätzlich ein Veranstaltungsbudget und eine Fahrtkostenpauschale.

Es besteht Residenzpflicht während der Dauer des Stipendiums.  

Die Zusammenarbeit mit anderen Autoren*innen und Literaturakteur*innen der Stadtgesellschaft ist erwünscht und wird unterstützt.   

Die Wahl des*der Stadtbeschreiber*in erfolgt durch eine Fachjury in Zusammenarbeit mit dem Ausschuss für Kultur, Sport und Freizeit des Rates der Stadt Dortmund.

 

Voraussetzungen und Art der Bewerbung

Die Stadt Dortmund richtet die Ausschreibung an Autor*innen, die bereits eigene Werke in einem Publikumsverlag veröffentlicht haben oder deren Werke von der Jury als gleichwertig anerkannt werden.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung die folgenden Dokumente bei:

  • Motivationsschreiben mit Bezug zur Thematik und/oder zur Stadt
  • Lebenslauf und künstlerischer Werdegang
  • Bibliografie mit Textproben, letztere nicht älter als 2 Jahre (bis maximal 10 DINA 4 Seiten insgesamt)

Richten Sie Ihre Bewerbung bitte an:

(in Schriftform)        

Stadt Dortmund / Kulturbüro

"Stadtbeschreiber*in“

z. Hd. Frau Pfarre

Kampstraße 6

44137 Dortmund   

 

(oder per Mail)         

Kulturbüro Dortmund:  [email protected]             

(in EINEM pdf-Dokument bis maximal 20 MB)

 

Bitte senden Sie keine Bücher – eine Rücksendung ist nicht möglich.

 

Einsendeschluss

Der Einsendeschluss ist der 31. Juli 2022. 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Isabel Pfarre, Fachreferentin im Kulturbüro Dortmund (telefonisch unter 0231 / 50 - 27692 oder per Mail an [email protected]).

 

Weitere Informationen

Die Bindung an bestimmte Medien oder eine literarische Gattung ist nicht vorgeschrieben.

Die Bewerber*innen verpflichten sich, im Falle ihrer Prämierung, das Stipendium anzunehmen.

Bewerbung

s. oben

Kontaktmöglichkeit

s. Ausschreibungstext

Vergabeturnus

jährlich

Schlagworte

Statbeschreiber*in, Literaturstipendium, Stipendium, Dortmund, Ruhrgebiet