Sie sind hier

Name Einsendeschluss Art Genre Zielgruppe Organisator

Schreibstipendium in der Franz-Edelmaier-Residenz für Literatur und Menschenrechte in Meran

Zielgruppe

AutorInnen
IllustratorInnen
ÜbersetzerInnen
VerlegerInnen

Art der Förderung

Aufenthaltsstipendium

Einsendeschluss/Bewerbungsfrist

Veranstalter/Veranstalterin

Literatur und Menschenrechte

Mitveranstalter/Mitveranstalterin

Michèle Minelli

Preisgeld (Gesamtsumme in EUR)

0.00 EUR

Teilnahmegebühr (EUR)

0.00 EUR

Vergabe an

Alle

Genre/Kategorie

Aphorismen, Belletristik, Bilderbuch, Erstleser, Biografie, Autobiografie, Comic, Manga, Drehbuch, E-Book, Erotische Literatur, Erzählung, Essay, Abhandlung, Fachbuch, Fantasy, Feature, Geschenkbuch, Geschichte, Kurzgeschichte, Historischer Roman, Hörbeitrag, Hörspiel, Humor, Illustration, Kinder-/Jugendliteratur (Belletristik), Kinder-/Jugendliteratur (Sachbuch), Kinderbuch, LGBTQ+ Literatur, Libretto, Lyrik, Märchen, Sagen, Mythen, Mundart, Nachschlagewerk, Novelle, Prosa, Kurzprosa, Ratgeber, Roman, Sachbuch, Schulbuch, Science Fiction, Songtexte, Theaterstück, Übersetzungen, Utopie/Staatsroman

Beschreibung

Als «Writer in Residence» geniessen Sie einen Schreibaufenthalt von zwei bis acht Wochen. Ungestört von alltäglichen Obliegenheiten soll so ein literarisches Projekt konzentriert vorangetrieben werden können.

Literaturschaffende (schreiben, lektorieren, übersetzen, etc.) aller Genres (Belletristik, Sachbuch, Dramatik, Spoken Word, Film, etc.) dürfen sich für ein Aufenthaltsstipendium bewerben. Dabei ist nicht massgebend, ob bereits eine lange Liste von Publikationen vorliegt oder ob jemand noch ganz am Anfang einer Karriere steht.
Ausschlaggebend für ein Aufenthaltsstipendium sind in erster Linie die Ernsthaftigkeit, mit der ein Projekt verfolgt wird, sowie der inhaltlich erkennbare Bezug zu Menschenrechten.

 

Ablauf für Gesuchsstellende
Interessierte füllen das «Formular für Gesuchstellende» aus und senden es zusammen mit einer Textprobe an die Koordinatorin. Es werden nur vollständig und schriftlich mit der Post eingereichte Gesuche bearbeitet (keine E-Mail-Bewerbungen). Ein Board von Fachkundigen entscheidet über Gutheißung oder Ablehnung des Gesuchs. Bei Gutheißung wird gemeinsam ein passender Zeitpunkt für den Aufenthalt bestimmt. Vor Ort steht eine Kontaktperson für Fragen zur Verfügung. Über den Grund einer allfälligen Ablehnung eines Gesuches wird über die entsprechende Mitteilung hinaus keine Korrespondenz geführt. Das Gesuch kann in den Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch eingereicht werden.

Kontaktmöglichkeit

Michèle Minelli, Koordinatorin

Iselisberg 14

CH-8524 Uesslingen Iselisberg