Sie sind hier

Name Einsendeschluss Art Genre Zielgruppe Organisator

POETENCAMP

Zielgruppe

AutorInnen

Art der Förderung

Arbeitsstipendium

Einsendeschluss/Bewerbungsfrist

Veranstalter/Veranstalterin

Literaturhaus Rostock

Preisgeld (Gesamtsumme in EUR)

0.00 EUR

Preisaufteilung

Ein Arbeitsstipendium für die Teilnehmer*innen deckt sämtliche Kosten für Verpflegung, An- und Abreise. Auch die Kosten für die Unterkunft werden vom Veranstalter übernommen.

Teilnahmegebühr (EUR)

0.00 EUR

Vergabe an

junge Erwachsene

Genre/Kategorie

Belletristik, Drehbuch, Erotische Literatur, Erzählung, Essay, Abhandlung, Fachbuch, Fantasy, Feature, Geschichte, Kurzgeschichte, Heftroman, True Storys, Historischer Roman, Horror, Kinder-/Jugendliteratur (Belletristik), Kinder-/Jugendliteratur (Sachbuch), Kinderbuch, Krimi, Thriller, Kurzkrimi, lesbisch/schwule Literatur, Lyrik, Märchen, Sagen, Mythen, Novelle, Phantastik, Prosa, Kurzprosa, Reiseliteratur, Roman, Science Fiction, Sonstiges, Texte (allgemein), Utopie/Staatsroman

Thema

Das POETENCAMP möchte jungen Schreibtalenten die Gelegenheit geben, sich intensiv mit ihren literarischen Texten zu befassen.

Beschreibung

16.-21.08.2020: 6. Poetencamp in Prillwitz bei Neubrandenburg

Sechs Tage, die ein Autor*innenleben verändern können: Unter der Leitung der Schriftstellerin Isabelle Lehn und des Schriftstellers und Verlegers Bertram Reinecke veranstaltet das Literaturhaus Rostock das 6. POETENCAMP M-V. Daran können sechs Autor*innen teilnehmen, die im Rahmen eines öffentlich ausgeschriebenen Wettbewerbs ermittelt werden.

Das POETENCAMP bietet Nachwuchsautor*innen aus M-V die Gelegenheit, in intensiven Arbeits­tagen Lyrik, Prosa oder szenische Texte zu verfassen, zu verfeinern und auszufeilen. Im Rahmen analytischer Sitzungen tragen sie ihre Texte vor, erproben und reflektieren ihre Wirkung und arbeiten deren Stärken und Schwächen heraus.

Neben der literarischen Weiterentwicklung der Teilnehmer*innen fördert das POETENCAMP M-V die Vernetzung des schriftstellerischen Nachwuchses und den Kontakt zu anderen literarischen Institutionen – in Mecklenburg-Vorpommern, wie auch außerhalb des Bundeslandes.
Von den Dozenten können die Teilnehmer*innen außerdem im persönlichen Gespräch Wissenswertes, z.B. über den Umgang mit Verlagen und über Strömungen innerhalb des Literaturbetriebs erfahren. Das POETENCAMP kann dadurch zum entscheidenden Wegweiser für junge Autor*innen aus Mecklenburg-Vorpommern werden.

Ein Arbeitsstipendium für die Teilnehmer*innen deckt sämtliche Kosten für Verpflegung, An- und Abreise. Auch die Kosten für die Unterkunft werden vom Veranstalter übernommen.

Bewerbung:

Bis zum 30.06.2020 können sich die Autor*innen mit ca. 10 bis 15 Seiten literarischer Arbeitsproben (Gesamtumfang max. 22.000 Zeichen, freie Gattungswahl) sowie einem kurzen biographischen Abriss bewerben. Die Unterlagen können ab sofort parallel unter bewerbung (at) literaturhaus-rostock(dot)de und bertramreinecke (at) outlook(dot)com eingereicht werden.

Bewerber*innen dürfen das 30. Lebensjahr nicht überschritten haben und müssen nachweislich aus M-V kommen (hier geboren und aufgewachsen sein oder ihren aktuellen Wohnsitz in M-V haben).

Die Dozenten:

Isabelle Lehn wurde 1979 in Bonn geboren und lebt als freie Autorin in Leipzig. Sie studierte in Tübingen und Leicester Allgemeine Rhetorik, Ethnologie und Erziehungswissenschaft und wurde 2011 im Fach Rhetorik promoviert. Parallel zur Promotion absolvierte sie ein Studium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig.
2016 las sie aus ihrem Debütroman BINDE ZWEI VÖGEL ZUSAMMEN beim Ingeborg-Bachmann-Preis. 2019 wurde ihr Roman FRÜHLINGSERWACHEN veröffentlicht.

Bertram Reinecke, 1974 in Güstrow geboren, studierte in Greifswald Germanistik, Philosophie und Psychologie. Er ist Absolvent des Deutschen Literaturinstituts (DLL) und lebt als freier Lyriker, Kritiker, Essayist und Verleger in Leipzig. Als junger Erwachsener nahm er selbst am Poetenseminar des Literaturhauses Rostock teil. Zuletzt erschien von ihm »Gruppendynamik, Literaturprozesse am Beispiel von Lyrikwerkstätten« (2013).

Bewerbung

Bewerber*innen dürfen das 30. Lebensjahr nicht überschritten haben und müssen nachweislich aus M-V kommen (hier geboren und aufgewachsen sein oder ihren aktuellen Wohnsitz in M-V haben).

Kontaktmöglichkeit

Bis zum 30.06.2020 können sich die Autor*innen mit ca. 10 bis 15 Seiten literarischer Arbeitsproben (Gesamtumfang max. 22.000 Zeichen, freie Gattungswahl) sowie einem kurzen biographischen Abriss bewerben. Die Unterlagen können ab sofort parallel unter bewerbung (at) literaturhaus-rostock(dot)de und bertramreinecke (at) outlook(dot)com eingereicht werden.

Vergabeturnus

jährlich

Schlagworte

Literaturhaus Rostock, Poetencamp, junge Autor*innen, Literatur