Sie sind hier

Name Einsendeschluss Art Genre Zielgruppe Organisator

Literaturpreis Neue Prosa 2020/21 aus Schleswig-Holstein

Zielgruppe

AutorInnen

Art der Förderung

Preis

Einsendeschluss/Bewerbungsfrist

Veranstalter/Veranstalterin

Literaturhaus Schleswig-Holstein e.V.

Mitveranstalter/Mitveranstalterin

Institut für Neuere Deutsche Literatur der CAU Kiel

Preisgeld (Gesamtsumme in EUR)

2 500.00 EUR

Preisaufteilung

Der 1. Preis ist mit 2500 Euro dotiert. Damit verbunden ist die Veröffentlichung in der Preisanthologie. Die Herausgeber wählen neben dem Preisträger noch weitere Texte aus den Einsendungen für die Veröffentlichung im Rahmen der Anthologie aus. Der Preis hat das Ziel, auf die Bedeutung zeitgenössischer Literatur in und für Schleswig-Holstein hinzuweisen.

Teilnahmegebühr (EUR)

0.00 EUR

Text/Werk

unveröffentlicht

Vergabe an

Alle
junge Erwachsene

Genre/Kategorie

Belletristik, Erzählung, Geschichte, Kurzgeschichte, Novelle, Prosa, Kurzprosa

Thema

keine thematischen Vorgaben

Teilnahmebeschränkungen

Nur AutorInnen aus Schleswig-Holstein oder AutorInnen deren Bezug zu Schleswig-Holstein deutlich im Lebenslauf zu erkennen ist, nur unveröffentlichte Texte

Beschreibung

Das Literaturhaus Schleswig-Holstein e.V. und das Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien der CAU Kiel schreiben zum 4. Mal den Literaturpreis »Neue Prosa« aus. Der Preis ist mit einem Preisgeld von 2.500 EUR dotiert. Der Preis »Neue Prosa« hat das Ziel, auf die Bedeutung zeitgenössischer Literatur in und für Schleswig-Holstein hinzuweisen.

Bewerben können sich Autorinnen und Autoren, deren Lebenslauf einen Bezug zu Schleswig-Holstein erkennen lässt, mit einer bisher unveröffentlichten Erzählprosa. Erste Publikationserfahrungen sind erwünscht, aber keine notwendige Voraussetzung. Besonders jüngere Autorinnen und Autoren sollen sich zur Teilnahme ermuntert fühlen.

Bewerbung

Jede*r Teilnehmer*in kann nur eine Bewerbung einreichen und bestätigt, dass der eingereichte Text eigenständig verfasst wurde. Außerdem stimmt jede*r Bewerber*in ausdrücklich zu, den Beitrag,namentlich und mit biografischen Angaben, ggf. im Rahmen einer Preis-Anthologie zu publizieren. Die Urheberrechte verbleiben bei den Verfasser*innen.

Thematische Vorgaben gibt es nicht. Die eingereichten Texte dürfen nicht veröffentlicht sein und nicht zu anderen Wettbewerben eingereicht werden. Das betrifft auch Veröffentlichungen in digitalen Medien, Zeitschriften und Anthologien. Der Umfang des Textes darf die Länge von zwanzig Normseiten / 36.000 Zeichen (pro Seite 1800 Zeichen) nicht überschreiten. Überlange Einsendungen werden vom Wettbewerb ausgeschlossen.

Die Arbeiten sind in schriftlicher Ausfertigung im A4-Format einzureichen, einseitig bedruckt, Schriftgröße 12, als lose Blätter (ohne Heftung). Auf den Manuskriptseiten dürfen weder der Name noch ein Kennwort o.ä. erscheinen. Der Einsendung muss eine kurze Biografie mit Name, Geburtsdatum, Adresse, Telefonnr. und E-Mail-Adresse beiliegen. Eine digitalisierte Kopie des Wettbewerbstextes ist auf Nachfrage nachzureichen.

Texte, die den Formailia nicht entsprechen, werden von der Ausschreibung ausgeschlossen.

Einsendungen sind ausschließlich per Post zu richten an:

Sara Prinz c/o Literaturhaus Schleswig-Holstein e.V.

Schwanenweg 13, 24105 Kiel, Infos unter [email protected]

Einsendeschluss ist Montag, der 05. Oktober 2020. Alle Bewerber*innen erhalten eine Benachrichtigung, eine Rücksendung des eingereichten Materials erfolgt nicht. Die Auswahl der*des Preisträgers*in erfolgt durch eine unabhängige Fachjury. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Besonderer Hinweis

Texte, die den Formalia nicht entsprechen, werden von der Ausschreibung ausgeschlossen.

Kontaktmöglichkeit

[email protected], Ansprechpartnerin: Sara Prinz

Verleihung

Vorraussichtlich im Dezember 2020 /Anfang Januar 2021

Vergabeturnus

alle 2 Jahre

Gestiftet von/Sponsoren

Norbert Klause

Juroren

unabhängige Fachjury

Schlagworte

Schleswig-Holstein