Sie sind hier

Name Einsendeschluss Art Genre Zielgruppe Organisator

HAMBURGER GAST 2019

Zielgruppe

AutorInnen

Art der Förderung

Aufenthaltsstipendium

Einsendeschluss/Bewerbungsfrist

Veranstalter/Veranstalterin

Förderverein Kulturelle Initiativen e. V.

Preisgeld (Gesamtsumme in EUR)

7 000.00 EUR

Preisaufteilung

von August bis November 2019 monatlich 1500,00 für den HAMBURGER GAST (+ Monatsticket ÖPNV)

jeweils 500,00 für die beiden Zweitplatzierten (inkl. Reisekosten)

Teilnahmegebühr (EUR)

0.00 EUR

Text/Werk

unveröffentlicht

Vergabe an

über 18 Jahre

Genre/Kategorie

Belletristik, Erzählung, Geschichte, Kurzgeschichte, Prosa, Kurzprosa

Thema

Aus dem Nichts

Teilnahmebeschränkungen

ab 18 Jahren

Beschreibung

Zum vierten Mal lädt die Hansestadt einen Stadtschreiber als „HAMBURGER GAST“ ein, um die Elbmetropole persönlich und literarisch intensiv zu erleben. Das mit 1500,00 Euro mtl. dotierte Aufenthaltsstipendium ist für August bis November 2019 ausgeschrieben, in dem der/die Stadtschreiber/in mietfrei in einer Unterkunft im lebendigen Künstlerhaus Vorwerkstift im Karolinenviertel wohnt. Auch 2019 wird der/die Stipendiat/in wieder von dort aus mit dem ÖPNV (HVV-Ticket inklusive) und zu Fuß unterwegs sein, um die Vielfalt der Stadt und ihrer Kulturszene kennen zu lernen. In den vier unterschiedlichen Kulturstätten (jeweils einen Monat) wird der HAMBURGER GAST an einem öffentlichen Ort sitzen, das Treiben, die Besucher und den Alltag beobachten und inmitten all dessen schreiben dürfen. Um den Abwechslungsreichtum der Stadt unmittelbar und täglich entdecken zu können, liegen die Schreiborte und der Wohnort in fünf äußerst unterschiedlichen und gleichzeitig Hamburg-typischen Bezirken. Im August wird der HAMBURGER GAST im Schloss im ländlichen Hamburg-Bergedorf als lebendes Museumsstück einen öffentlichen Schreibplatz einnehmen. Im September bietet das Stipendium die Gelegenheit, als Café-Schreiber in der Hausbar des Schmidt Theaters an der Reeperbahn im quirligen St. Pauli zu sitzen und über die sündige Meile zu flanieren. Im Oktober kann er als nachbarschaftlicher Schriftsteller in der KulturWerkstatt im Arbeiter- und Hafenmilieu des Harburger Binnenhafens literarisch arbeiten, und im November 2019 wird der/die Stadtschreiberin unter Büchern und Lesern mitten in der City in der Zentralbibliothek der Hamburger Bücherhallen am Hühnerposten verweilen und im Kopf und auf dem Papier auf Reisen gehen.

Jede/r interessierte Autor/in (ab 18 Jahren) ist willkommen, sich zu bewerben und einen Beitrag einzusenden. Schickt Eure Texte zum Thema 2019:

 

„Aus dem Nichts“

 

Was geschieht, wenn sich die Welt anscheinend aus dem Nichts verändert? Wie geht man mit Aus-dem-Nichts-Ereignissen um? Ist das Universum aus dem Nichts entstanden? Was war, bevor das Nichts etwas Neues schuf? Wie reagiert ein Partner, wenn der andere scheinbar aus dem Nichts ins Nichts verschwindet? Nichts ist unmöglich! Gebt alles!

 

Wir freuen uns auf Eure literarischen Schöpfungen.

Bewerbung

Teilnahmebedingungen:

Mit einem bisher unveröffentlichten Prosatext in deutscher Sprache, der eine Länge von 9000 Zeichen inkl. Leerzeichen (Schriftgröße 12Pkt., Zeilenabstand 1,5) nicht überschreitet, kann sich jede/r Schreibende ab dem vollendeten 18. Lebensjahr um das Hamburger-Gast-Stipendium bewerben. Längere Texte werden nicht berücksichtigt! Texte, die bereits andere Preise gewonnen haben, deren Teilnahme an anderen Wettbewerben aktuell nachzulesen ist oder die anderweitig veröffentlicht sind (Internet/Druck), bleiben vom Stipendien-Wettbewerb ausgeschlossen.

Das Motto lautet „Aus dem Nichts“ und darf im Titel der Geschichte enthalten, jedoch nicht (!) alleiniger Titel des eingereichten Prosatextes sein.

Der Prosatext muss in vierfacher Ausfertigung, zusammen mit einem Motivationsschreiben in gleicher Stückzahl (gern auf Recyclingpapier), per Post (keine Einschreiben!) eingereicht werden.

Im Motivationsschreiben würden wir gern erfahren, weshalb die Bewerber sich auf das Stipendium bewerben, was sie literarisch in Hamburg umsetzen würden und was sie nach ihrer Ansicht zum idealen HAMBURGER GAST macht.

Wir erwarten vom Stipendiaten/ von der Stipendiatin das rege Weiterführen des Hamburger-Gast-Blogs (news.hamburger-gast.de) und freuen uns auf einen neugierigen, erkundenden Blick von außen. Wir erwarten Präsenz an den jeweiligen Arbeitsorten, eine aktive Amtszeit im Zeichen eines wechselseitigen und lebendigen Austauschs.

Der HAMBURGER GAST wird eine Lesung pro Arbeitsort bestreiten, zudem die Begrüßungslesung (03.08.2019 um 18:30 Uhr im Schloss Hamburg-Bergedorf) und eine Abschiedslesung (28.11.2019 in der Zentralbibliothek der Hamburger Bücherhallen).

Bewerbungen per e-mail sind nicht zulässig und werden ungelesen gelöscht. Zur Wahrung der Anonymität darf auf den vier Exemplaren des Teilnahmebeitrags nur der Titel der Geschichte, jedoch nicht der Name des Verfassers stehen. Ebenfalls auf dem Motivationsschreiben darf kein Verfasser genannt werden. Die Texte werden der Jury anonymisiert vorgelegt.

Der Bewerbung muss ein ausgefüllter Teilnahmebogen (download ab 01.01.2019 unterwww.hamburger-gast.de oder www.kulturelle-initiativen.de) in einfacher Ausführung beiliegen! Eingangsbestätigungen werden nicht versandt!

 

Einsendeschluss ist der 01.04.2019 (Es gilt der Poststempel!)

Der/die Hamburger-Gast-Stipendiat/In wird Ende Mai 2019 persönlich benachrichtigt werden. Ebenso die Plätze zwei und drei. Die Begrüßungsfeier findet am 03.08.2019 um 18:30 Uhr im großen Saal des Bergedorfer Schlosses statt.

Mit der Bewerbung versichert jede/r Autor/in ausdrücklich, dass er/sie den Beitrag selbst verfasst hat, keine Rechte Dritter verletzt, mit einer Veröffentlichung (gemäß Ausschreibungsbedingungen), sowie mit allen Ausschreibungsbedingungen einverstanden ist. Darüber hinaus verbleiben sämtliche Rechte an den Texten bei den Autoren/innen.

 

Besonderer Hinweis

Teilnahmebogen

Kontaktmöglichkeit

info(at)kulturelle-initiativen.de

Verleihung

3.8.2019 im Bergedorfer Schloss, 21029 Hamburg

Vergabeturnus

jährlich

Gestiftet von/Sponsoren

Hamburger Volksbank, Hamburger Bücherhallen, Behörde für Kultur und Medien der Stadt Hamburg

Juroren

Huug van't Hoff, Ella Marouche, Daniela Chmelik, Heidi Melis, Ulf-Peter Busse

Schlagworte

Hamburger Gast, Stadtschreiber, residenz, Hamburg