Sie sind hier

Name Einsendeschluss Art Genre Zielgruppe Organisator

Clara-und-Eduard-Rosenthal-Stipendium für Literatur und Stadtschreibung Jena

Zielgruppe

AutorInnen

Art der Förderung

Arbeitsstipendium

Einsendeschluss/Bewerbungsfrist

Veranstalter/Veranstalterin

Villa Rosenthal

Preisgeld (Gesamtsumme in EUR)

0.00 EUR

Teilnahmegebühr (EUR)

0.00 EUR

Text/Werk

veröffentlicht

Vergabe an

über 18 Jahre
junge Erwachsene
Lesben und Schwule
SeniorInnen

Genre/Kategorie

Belletristik, Biografie, Autobiografie, Drehbuch, E-Book, Erotische Literatur, Erzählung, Essay, Abhandlung, Fachbuch, Fantasy, Geschichte, Kurzgeschichte, Historischer Roman, Horror, Internet-tes, Kinder-/Jugendliteratur (Belletristik), Kinder-/Jugendliteratur (Sachbuch), Kinderbuch, Krimi, Thriller, Kurzkrimi, lesbisch/schwule Literatur, Lyrik, Märchen, Sagen, Mythen, Novelle, Phantastik, Reiseliteratur, Sachbuch, Satire, Schulbuch, Science Fiction, Sonstiges, Texte (allgemein), Theaterstück, Utopie/Staatsroman

Thema

Stipendium für Literatur und Stadtschreibung

Teilnahmebeschränkungen

Das Stipendium wird öffentlich ausgeschrieben. Für eine Bewerbung um das Stipendium sind nationale und internationale Literaten/-innen über 18 Jahren teilnahmeberechtigt.

Beschreibung

Im Sinne von Eduard und Clara Rosenthal vergibt JenaKultur seit der Wiedereröffnung des Hauses im Jahr 2009 sowohl Stipendien im Bereich Literatur/Stadtschreibung als auch im Bereich Bildende Kunst mit einer bisher erstaunlichen Resonanz sowie hohen Qualität an Bewerbungen.

Eduard Rosenthal - Jenaer Ehrenbürger, 2-facher Rektor der Friedrich Schiller Universität Jena, Rechtswissenschaftler und Begründer der Thüringer Verfassung - zog 1892 mit seiner Ehefrau Clara Rosenthal und dem gemeinsamen Sohn Curt Rosenthal in die Villa Rosenthal ein. Das Ehepaar übertrug das Haus testamentarisch der Stadt Jena im Jahr 1924.
Heute erinnert der Ort wieder an das politische, gesellschaftliche und kulturelle Engagement der Familie, welche das Leben um 1900 nicht nur in Jena, sondern weit über Thüringen hinaus, nachhaltig geprägt und mitgestaltet hat. Kulturelle Bildung und die Vermittlung sowie der Austausch zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur waren dem Ehepaar ein besonderes Anliegen.

Mit dem ab Oktober 2018 neu ausgeschriebenen Clara-und-Eduard-Rosenthal Stipendium für Literatur/Stadtschreibung soll erneut einem/einer Stipendiat/-in die Möglichkeit gegeben werden, sich innerhalb von 12 Monaten ausschließlich der eigenen Arbeit im Bereich Literatur zu widmen. Für eine Bewerbung um das Stipendium sind nationale und internationale Literaten/-innen über 18 Jahren teilnahmeberechtigt. Die Stipendienzeit umfasst den Zeitraum vom 01.08.2019 bis zum 31.07.2020. JenaKultur stellt in diesem Zeitraum eine möblierte Wohnung im Dachgeschoss der Villa Rosenthal miet- und nebenkostenfrei zur Verfügung. Das Stipendium ist mit EUR 1.000 Euro pro Monat dotiert.

Bewerbung

Bewerbungsunterlagen:

  • vollständig ausgefülltes Bewerbungsformular (Download auf unserer Internetseite)

(max. 1 DIN-A4 Seiten)

  • Lebenslauf (max. 1 DIN-A4 Seite)
  • Exposé (max. 1 DIN-A4 Seite)
  • Publikationsliste (max. 1 DIN-A4 Seite)
  • Textproben aus den letzten zwei Jahren Arbeit (max. 4 DIN-A4 Seiten)

Hinweis: Eine Normseite sollte 1800 Zeichen nicht überschreiten. Wir bitten vom Einreichen zusätzlicher Arbeitsmaterialien abzusehen.

Bewerbungen sind ausschließlich per E-Mail zu richten an:

villa.rosenthal@jena.de

Betreff: Clara-und-Eduard-Rosenthal-Stipendium für Literatur und Stadtschreibung 2019/2020

Bewerbungen über den postalischen Weg sind ausgeschlossen.

Besonderer Hinweis

Mit der Beteiligung an der Bewerbung werden diese Ausschreibungsbedingungen anerkannt. Änderungen und Ergänzungen bleiben vorbehalten.

Kontaktmöglichkeit

Villa Rosenthal
Eine Einrichtung von JenaKultur.
Mälzerstraße 11
07745 Jena

Tel. +49 3641 49-8281
Fax +49 3641 49-8005
villa.rosenthal@jena.de
 

Verleihung

Die Vorauswahl wird durch eine zweiköpfige Kommission getroffen. Aus der Gruppe der Bewerber wird anschließend durch eine Expertenjury die/der Stipendiat/-in benannt.

Die Expertenjury besteht aus sechs Mitgliedern und wird Ende April / Anfang Mai 2019 tagen. Die Juroren wählen nach qualitativen Gesichtspunkten anhand der Unterlagen aus, die von den Bewerber/n/-innen einzureichen sind (genaue Angaben unter § 3). Bewerbungen mit unvollständigen Unterlagen finden keine Berücksichtigung.

Die Entscheidung der Jury ist unanfechtbar. Ein Rechtsanspruch auf die Vergabe eines Stipendiums besteht nicht. Die Entscheidung über die Vergabe der Stipendien wird gegenüber den Bewerber/n/-innen nicht schriftlich begründet, jedoch schriftlich mitgeteilt. Weiterhin wird die Auswahl des Stipendiaten im Anschluss an die Jurysitzung auf www.villa-rosenthal-jena.de veröffentlicht.

Schlagworte

Villa Rosenthal Stipendium Literatur 2018