Sie sind hier

Name Einsendeschluss Art Genre Zielgruppe Organisator

Caroline-Schlegel-Preis der Stadt Jena 2020 für Essay

Zielgruppe

AutorInnen
VerlegerInnen

Art der Förderung

Preis

Einsendeschluss/Bewerbungsfrist

Veranstalter/Veranstalterin

Literaturmuseum Romantikerhaus

Mitveranstalter/Mitveranstalterin

JenaKultur

Preisgeld (Gesamtsumme in EUR)

7 500.00 EUR

Preisaufteilung

Hauptpreis: 5.000 EUR
Förderpreis: 2.500 EUR

Teilnahmegebühr (EUR)

0.00 EUR

Vergabe an

Alle

Genre/Kategorie

Essay, Abhandlung

Thema

Essay

Teilnahmebeschränkungen

Eine mögliche Veröffentlichung des eingereichten Textes darf nicht länger als zwei Jahre zurückliegen.

Beschreibung

Bereits zum achten Mal wird im September 2020 der Caroline-Schlegel-Preis der Stadt Jena vergeben. 

Gewürdigt werden sollen in Anlehnung an das Wirken der Frühromantikerin und Namenspatronin des Preises herausragende Leistungen im Genre Essay, die sich durch ein hohes sprachliches und stilistisches Niveau und eine vertiefte gedankliche Durchdringung des gewählten Themas auszeichnen.

Bewerbung

Die Bewerbung ist offen, zugelassen zum Wettbewerb sind alle deutschsprachigen Texte, die entweder von den Autorinnen und Autoren selbst oder auf Vorschlag der Verlage, literarischer Institutionen und Vereine eingesandt werden. Die Einreichung ist auf einen Text je Autorin, je Autor beschränkt.

Der für den Hauptpreis vorgeschlagene Text sollte dabei als pars prototo eines Gesamtschaffens stehen. Als Kriterium für die Aufnahme in den Kreis der Bewerberinnen und Bewerbern um den Förderpreis gilt neben den qualitativen Anforderungen, dass sich die betreffenden Autorinnen und Autoren am Beginn Ihres Schaffens befinden. Von der Festschreibung einer Altersgrenze wird abgesehen.

Die eingereichten Texte dürfen den Umfang von 15 Normseiten á 1.500 Zeichen inkl. Leerzeichen nicht überschreiten. Sollten sie bereits veröffentlicht sein, darf die Veröffentlichung nicht länger als zwei Jahre zurückliegen. Einzureichen sind vier Exemplare des Textes in Papierform (Zusendung per Post oder persönliche Abgabe im Romantikerhaus Jena), die für Jurierungs- und Dokumentationszwecke beim Veranstalter verbleiben. Der Bewerbung ist unter Angabe des Geburtsdatums eine Kurzvita zum persönlichen und literarischen Werdegang beizufügen.

Kontaktmöglichkeit

JenaKultur, Romantikerhaus Jena
z.Hd. Herrn Philipp Albrecht

Unterm Markt 12 a, 07743 Jena

Rückfragen unter Telefon 03641 498240 und 498249,
[email protected], [email protected]

Internet: www.romantikerhaus-jena.de

Verleihung

Die Preisverleihung findet am 5. September 2020 im Literaturmuseum Romantikerhaus Jena statt.

Vergabeturnus

3 Jahre

Juroren

Dr. Dorothee Schmitz-Köster (Journalistin und Autorin, Berlin), Dr. Sandra Kerschbaumer (Literaturwissenschaftlerin an der Friedrich-Schiller-Universität Jena), Dr. Jens-Fietje Dwars (Schriftsteller und Redakteur, Jena)

Schlagworte

Essay; Essayistik, Wettbewerb; Preis; Jena; Thüringen; Literaturpreis