Sie sind hier

Name Einsendeschluss Art Genre Zielgruppe Organisator

Alfred-Döblin-Preis 2021

Zielgruppe

AutorInnen

Art der Förderung

Preis

Einsendeschluss/Bewerbungsfrist

Veranstalter/Veranstalterin

Literarisches Colloquium Berlin e.V.

Mitveranstalter/Mitveranstalterin

Akademie der Künste

Preisgeld (Gesamtsumme in EUR)

13 000.00 EUR

Teilnahmegebühr (EUR)

0.00 EUR

Text/Werk

unveröffentlicht

Vergabe an

Alle

Genre/Kategorie

Prosa, Kurzprosa

Beschreibung

Der von Günter Grass gestiftete, vom Literarischen Colloquium Berlin und der Akademie der Künste ausgerichtete Alfred-Döblin-Preis wird am 9. Mai 2021 erneut verliehen. Der Preis ist mit 13.000 € dotiert und wird im Sinne des Stifters für ein längeres, in Arbeit befindliches und noch nicht gesetztes Prosamanuskript vergeben.

Die Ausgezeichneten der letzten Jahre waren Ulrich Woelk (2019), María Cecilia Barbetta (2017), Natascha Wodin (2015) und Saša Stanišić (2013).

Bewerbung

Einzureichen sind mindestens fünfzig Seiten Text in Prosa, die bislang noch nicht veröffentlicht wurden. Außerdem sind ein Exposé zum Projekt und ein Lebenslauf mit Bibliographie erwünscht.

Die Manuskripte müssen bis zum 20. November 2020 (Poststempel) per Post an das Literarische Colloquium Berlin, Stichwort Döblin-Preis, Am Sandwerder 5, 14109 Berlin geschickt werden.

 

Kontaktmöglichkeit

Weitere Informationen erteilt Thorsten Dönges
[email protected]
030-81699611

Verleihung

Über die Einladung zu den Lesungen von sechs Finalist·innen am 8. Mai 2021 im LCB entscheidet eine unabhängige Jury. Diese Jury wählt unmittelbar im Anschluss an die Lesungen den Preisträger oder die Preisträgerin.

Vergabeturnus

zwei Jahre

Gestiftet von/Sponsoren

Günter Grass