Sie sind hier

Wenn die Gedanken treiben

Untertitel

Ausschreibung für Heft Nr. 66

Beschreibung

Liebe Autorinnen und Autoren, 

Zeit für den Startschuss zum Dichtungsring Nr. 66!

„Wenn die Gedanken treiben“, diese erste Zeile aus dem Refrain von Hannes Waders „Ballade vom Fisch“ soll dieses Mal unser Motto sein. Und wenn sie einmal treiben, so sind die Gedanken meist nur sehr schwer wieder einzuschränken. So soll es auch mit unserem Motto sein. Egal ob Sie sich zurückversetzen in Ihre Kindheit, vorauseilen in die Zukunft oder, im wahrsten Sinne des Refrains, einfach nur dahintreiben, philosophieren oder wild phantasieren – worüber ist unerheblich, alles kann Thema sein. Wir freuen uns auf die ganze Bandbreite von Inhalten und Textarten, ob Lyrik, Prosa oder Texte nonfiktionaler Natur, alles ist willkommen.

Bitte beachten Sie folgende Termine und Rahmenbedingungen:

Einsendeschluss ist der 31. Juli 2024.

Bitte senden Sie Ihre Beiträge an: 

[email protected]   

So erhalten alle drei Herausgeber (Ulrich Bergmann, I. J. Melodia, Werner Pelzer) Ihre Einsendung.  

Üblicherweise versenden wir keine Eingangsbestätigung. Sollte Ihnen eine solche wichtig sein, richten Sie uns bitte eine per Klick aktivierbare Bestätigungsnachricht ein.

Bei planmäßigem Verlauf der Ausschreibung findet die Präsentation des Heftes in Bonn voraussichtlich an einem Sonntagvormittag in der Zeit von Mitte November bis Mitte Dezember statt.

Teilnahmebedingungen:

• Einsendung der Texte bis zum 31.07.24 ausschließlich auf elektronischem Wege an [email protected]

• es dürfen nur unveröffentlichte Texte eingereicht werden

• es ist nur ein Werk pro Autor oder Autorin erlaubt, bei lyrischen Arbeiten max. fünf Gedichte

• keine Gattungs- oder Genre-Eingrenzungen

• maximale Länge der Texte bis zu 8000 Zeichen inkl. Leerzeichen, Schriftgrad 12, durchnummeriert und namentlich gekennzeichnet, also höchstens fünf DIN- A4-Seiten; der Dateiname soll mit Autorenname und Titel, evtl. gekürzt, gekennzeichnet sein

• das Dateiformat ist frei wählbar, muss aber editierbar sein (bitte kein PDF und kein Papyrus)

• eine Kurzvita (inkl. der wichtigsten Veröffentlichungen und der Kontaktdaten mit Postadresse) ist anzufügen

Die Autoren und Autorinnen stimmen mit der Einsendung ihrer Texte dem Folgenden zu:

  • der Veröffentlichung der eingesandten Texte in der Frühjahrsausgabe der Literaturzeitschrift „Dichtungsring“ und auf der Homepage des Dichtungsrings. Die Rechte am Text verbleiben beim Autor. Eine Honorarzahlung ist nicht möglich.
  • der Veröffentlichung von Namen und Kurzbiographien der ausgewählten Autorinnen und Autoren
  • dem Ton- und Bildmitschnitt der öffentlichen Lesung und der Verwendung des Mitschnittes durch den Dichtungsring e. V., Bonn, seine Kooperationspartner und Medien (es fand in der Vergangenheit Berichterstattung in der Lokalpresse und im Lokalradio statt). Die Autorin bzw. der Autor bestätigt mit der Einreichung, dass der Text von ihr/ihm stammt und frei von Rechten Dritter ist.

Kontaktmöglichkeit