Sie sind hier

Suchformular

Federwelt

Zeitschrift für Autorinnen und Autoren
Nr. 91 Dezember 2011 / Januar 2012
Preis Print: 
6,50 EUR
Zum Shop
  • Wenn der Kuli bockt: Schreibblockaden
  • Shirley Michaela Seul: (Co-)Autorin & Ghost
  • Brauchen Sie eine Literaturagentur?
  • Geschenkbücher – ein lukrativer Markt

Artikel & Interviews

  • 4

    Die Frau, die einige Tage lang ich war

    Shirley Michaela Seul über das Schreiben von Memoirs und ihre Arbeit als Co-Autorin
  • 10

    Wenn der Kuli bockt – Schreibblockaden

    Was AutorInnen hemmt und mit welchen Methoden sie Blockaden überwinden. Mit Tipps von Robert Brandl (NLP) und Gabriela Friedrich (BSFF). Ein Beitrag von Anke Gasch.
  • 18

    Wolf N. Büttel und die überschallschnelle Muse

    Ein Artikel von Andreas Eschbach über ein Schreibexperiment. (Nur in der Printfassung)
  • 22

    Brauchen Sie eine Literaturagentur?

    Mit einem Interview mit Gabi Strobel, Literatur- und Medienagentin, und Statements von Joachim Jessen und Bastian Schlück (Agentur Thomas Schlück) und Michael Meller (Meller Agency).
  • 32

    Geschenkbücher – ein lukrativer Markt

    Christine Wittmann über die Chancen, auf dem Geschenkbuch-Markt zu reüssieren.
  • 35

    Coworking: you will never write alone

    Maike Frie über den neuen Trend, Arbeitsplätze tage- und stundenweise zu mieten.
  • 38

    Steckbrief

    Sibille Tröml, Sächsischer Literaturrat

Rezensionen

  • 54

    Digest

    Rezensionen von Marc Halupczok
  • 58

    Wortwuchs

    lyrik. prosa. essay. Rezensiert von Ben Sonnborn

Kolumnen

  • 9

    Rezitationskurs von Michael Rossié

    Folge 31: Verschiedene Charaktere
  • 17

    Die Kummerecke

    von und mit Dr. Erika von Eichkamp-Luchterfisch
  • 21

    Aus der Werkstatt des Schriftstellers

    von Bestsellerautor Oliver Uschmann: das Klischee
  • 39

    Reich werden mit Goetz Buchholz

    Diesmal: Betriebskosten absetzen ohne Belege.
  • 40

    Der Autor und seine Lektorin

    – ein intimes Gespräch.Eine Glosse von Stephan Waldscheidt.

Prosa & Lyrik

  • 42

    16. Menü-Wettbewerb mit Federwelt-Jurypreis

    Die Gewinnergeschichte: »Wir haben Raketen geangelt« von Karen Köhler
  • 49

    Lyrik zusammengestellt von Andreas Noga

Ausserdem

  • 28

    Terminkalender

    Wettbewerbe und Stipendien
  • 28

    Kurzmeldungen

    Neues aus dem Literaturbetrieb

Editorial

[Ich bin bereit, mich überraschen zu lassen, wie leicht es mir fällt, dieses Editorial zu schreiben. Ich bin bereit, mich überraschen zu lassen, wie leicht es mir fällt, dieses Editorial zu schreiben. Ich bin bereit, mich überraschen zu lassen, wie leicht es mir fällt, dieses Editorial zu schreiben. – Schon 300 Zeichen! Na, das flutscht doch! Aber im Ernst, kennen Sie das nicht auch? Manche Texte sträuben sich und wollen partout nicht zu Papier gebracht werden. Was lässt sich dagegen tun? Computermagazine ...] (1)

Wer ein Computermagazin abonniert hat, kennt das: Alle paar Ausgaben liegt dem Heft eine Notfall-CD bei für den Fall, dass der Computer streikt. Einschieben, neu starten, beten – fertig! Aber was, wenn es nicht am PC liegt, dass Sie nichts schreiben können, sondern an Ihnen? Hat Sie dann eine Schreibblockade erwischt? Und was ist überhaupt eine Schreibblockade? Jammern darüber nicht nur die Möchtegernprofis unter den AutorInnen? Anke Gasch hat sich mit dem Phänomen »Schreibblockade« eingehend befasst. Entstanden ist ein Artikel, den Sie gut aufbewahren sollten. Denn auch wenn bei Ihnen derzeit alles im Fluss ist, erwischen – so viel schon vorweg – kann es jeden Autor, jede Autorin, auch die Profis.

Einer möglichen Schreibblockade schlug Maike Frie erfolgreich ein Schnippchen. Als ihr Mann in Elternzeit ging, wurde es daheim zu unruhig, um sich aufs Schreiben zu konzentrieren. Doch wohin für die nächsten zwei Monate? Bei ihrer Suche nach einem anderen Schreibort stieß die freiberufliche Texterin und PR-Beraterin aufs Coworking und probierte es kurzerhand aus. Ihr Fazit: »Für meine Situation genau das Richtige!«

Und wie sieht Ihre Situation aus? Und wie wird sie im nächsten Jahr sein? Wenn man das wüsste!

Das Federwelt-Team wünscht Ihnen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr –ohne Schreibblockade und mit viel Freude am Schreiben!

Sandra Uschtrin, Herausgeberin

(1) Text zum Warmwerden, der beweist, dass die Ratschläge im Schreibblockaden-Artikel tatsächlich helfen.

 

Lieferbar

ja