Sie sind hier

Suchformular

7 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
    Status:
    Offline
    Beigetreten: 07.06.2022
    Wieviel Geduld sollte man mit seiner Agentur haben?

     

    Liebes Forum,

    ich bin ganz neu hier angemeldet, lese aber schon länger mit. Da mir aktuell eine Frage unter den Nägeln brennt, habe ich mich jetzt auch getraut, mich anzumelden.

    Und zwar geht es um Folgendes:

    Seit Mitte letzten Jahres stehe ich bei einer Literaturagentur unter Vertrag, die auch in den gängigen Listen seriöser Agenturen geführt wird. Es geht um die Vermittlung meines Krimi-Debüts. Laut eigener Aussage haben nach der Frankfurter Messe im Oktober 2021 einige Verlage Interesse bekundet, man hat mir aber nicht mitgeteilt, inwiefern und um welche Verlage es sich handelt. Wenn ich nachhake, ob sich etwas getan hat, bekomme ich aber immer nur die freundliche, aber schwammige Antwort, man müsse noch abwarten.

    Nun ist schon Juni, und ich habe inzwischen große Zweifel daran, dass sich in Sachen Vermittlung noch etwas tut. Natürlich ist mir klar, dass Verlage oft viel Zeit brauchen. Aber ich bin auch irritiert. Die Agentur meldet sich nicht von allein bei mir, woraus ich lese, dass es keine Neuigkeiten gibt. Und dass sie mir auf Nachfrage keine konkrete Auskunft gibt, lässt mich inzwischen auch bezweifeln, ob sich überhaupt jemals etwas getan hat. Meine pessimistische Vorstellung: Sie haben mein Manuskript auf der Messe gepitcht, dann hat sich aber einfach niemand darauf gemeldet. Und nachgehakt hat dann keiner mehr. Es wäre nur schön, wenn man mir das mitteilen würde.

    Wie sind die Erfahrungen hier im Forum? Wie viel Geduld sollte ich haben? Nach über einem Jahr Vertragslaufzeit ohne Ergebnisse möchte ich eigentlich kündigen. Oder bin ich da zu früh?

    Ich würde mich sehr über Rat und Erfahrungen freuen, denn ich bin schon ein wenig geknickt deswegen.

      Status:
      Offline
      Beigetreten: 22.10.2017
      RE: Wieviel Geduld sollte man mit seiner Agentur haben?
      Mi, 08.06.2022 23:02

      Eine Agentur verdient an dir ja nur, wenn sie dein Manuskript auch unterbringen.  Es ist natürlich möglich, dass sie dich unter Vertrag genommen haben, das Manuskript sich dann aber doch nicht anbringen lässt.  Dafür muss die Agentur ja auch nichts können.  Eine Kündigung des Vertrags würde dir dann gar nichts bringen.

      Hast du denn Grund zu der Annahme, dass sich das Manuskript ohne bzw. durch eine andere Agentur an einen Verlag verkaufen lassen müsste?

        Status:
        Offline
        Beigetreten: 07.06.2022
        RE: Wieviel Geduld sollte man mit seiner Agentur haben?
        Fr, 10.06.2022 20:29

        Hallo und danke für die Antwort!

        Ja, es ist selbstverständlich möglich, dass die Agentur das Manuskript nicht vermittelt bekommt. Sowas ist schade, passiert aber nicht selten. Und genau das ist eben meine Sorge.

        Wenn ich wüsste, dass die Agentur sich wirklich für das Manuskript einsetzt, dann wäre mir wohler. Aber ich bekomme ja keinerlei Einblick in deren Vorgehen, nicht mal auf Nachfrage.

        Eine Kündigung des Vertrages bringt mir für dieses Projekt gar nichts mehr, das ist richtig. Aber mein nächstes Manuskript wird in den kommenden Monaten fertig, und ich möchte es natürlich nicht unbedingt einer Agentur zur Vermittlung geben, die schon das erste nicht vermittelt hat (und sich sehr bedeckt hält). Da ich aber als Autor bei der Agentur unter Vertrag stehe, müsste ich es ihr zuerst anbieten. Mit einer Kündigung würde ich die Freiheit erreichen, mich bei einer anderen Agentur bewerben zu können. Daher der Gedanke.

        Mich würde einfach interessieren, ob hier jemand mal ähnliche Erfahrungen gesammelt hat. Und was man mir raten würde.

          Status:
          Offline
          Beigetreten: 17.06.2016
          RE: Wieviel Geduld sollte man mit seiner Agentur haben?
          Fr, 01.07.2022 19:34

          Hallo Peter,

          hast du einen Projektvertrag oder vertreten sie dich exklusiv?

          Wenn sie dich exklusiv vertreten, würde ich das nicht akzeptieren. Schließlich könntet ihr schon längst an einem anderen Projekt arbeiten, wenn sich das erste nicht vermitteln lässt.

          Dass du keine Aussage bekommst, welcher Verlag deine Unterlagen seit wann prüft, finde ich in jedem Fall inakzeptabel.

          Liebe Grüße

          Christina

            Status:
            Offline
            Beigetreten: 07.06.2022
            RE: Wieviel Geduld sollte man mit seiner Agentur haben?
            Do, 21.07.2022 16:36

            Hallo Christina,

            bitte entschuldige die späte Antwort – ich war im Urlaub.

            Die Agentur vertritt mich exklusiv, nicht nur das eine Projekt. Daher ist es ja auch so ärgerlich, dass ich von deren Seite im Grunde keinerlei Informationen erhalte. Und eigentlich bin ich genau deiner Meinung: Dieses Verhalten ist inakzeptabel. Ich denke, ich werde den Vertrag kündigen. So geht es ja nicht weiter: Ich warte und warte, und auf Rückfrage bekommen ich nichtssagende Antworten. Es ist sehr frustrierend.

            Viele Grüße

            Peter

              Status:
              Offline
              Beigetreten: 17.06.2016
              RE: Wieviel Geduld sollte man mit seiner Agentur haben?
              Sa, 23.07.2022 14:39

              Lieber Peter,

               

              Vielleicht wachen sie ja auf, wenn du dich beschwerst. Ich drücke dir die Daumen.

               

              Herzliche Grüße 

              Christina 

                Status:
                Offline
                Beigetreten: 07.06.2022
                RE: Wieviel Geduld sollte man mit seiner Agentur haben?
                Mo, 25.07.2022 08:15

                Danke, ich werde berichten, wie es weitergeht.

                Ich vermute einfach, dass sie das Projekt nicht vermittelt bekommen. Ich verstehe nur nicht, warum sie das nicht offen sagen. Oder zumindest irgendwie Stellung dazu nehmen, wie die Chancen noch stehen.