Sie sind hier

Suchformular

13 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
    Status:
    Offline
    Beigetreten: 05.08.2016
    Erfahrungen mit Literaturagengur Axel Poldner

    Wer hat Erfahrungen mit der Literaturagentur Axel Poldner gemacht?

    Ich frage deshalb, weil ich gerne herausfinden möchte, ob ich einfach nur Pech hatte oder ob das Vorgehen, mit dem ich konfrontiert wurde, Methode hat. Sämtliche Schreibratgeber warnen ja vor bestimmten Agenturen, bzw. empfehlen welche namentlich (Poldner war nach meiner Beobachtung bislang nie dabei - zu recht?).

    Ich hatte vor einem Jahr eine positive Rückmeldung dieser Agentur bekommen und daraufhin einen Vertrag geschlossen, den ich nun auflöse. Die Agentur selbst schmückt sich mit der Behauptung, die erste in Deutschland gegründete Literaturagentur zu sein und geizt auch nicht mit Werbematerial. Was unter'm Strich dabei herauskommt, ist eine ganz andere Frage.

    Mir geht es nicht um öffentliches Bashing, sondern lediglich um einen kleinen Erfahrungsaustausch. Wer also mit dieser Agentur schon einmal zu tun hatte und dabei positive wie negative Erfahrungen gemacht hat, kann mir gerne eine kurze PN schicken. Wenn alle, die mir schreiben, hochzufrieden waren, lag das Pech, das ich hatte, wohl bei mir. Wenn alle, die mir schreiben, ähnliche Erfahrungen gemacht haben wie ich, wirft das natürlich ein anderes Licht auf die Sache.

    • [Moderator]
    Status:
    Offline
    Beigetreten: 24.03.2014
    RE: Erfahrungen mit Literaturagengur Axel Poldner
    Mo, 08.08.2016 16:14

    O je, seit Jahren ist das Netz voll mit Negativmeldungen zu dieser »Agentur« – zu Recht. Und bevor es das Internet gab, hatte jemand sogar schon einen Kreis der Poldner-Geschädigten gegründet oder gründen wollen.

    Bitte mal Beiträge wie diesen lesen (mittlere Spalte): http://www.buchmarkt.de/downloads/klatsch_tratsch/k_t_01_10.pdf

      Status:
      Offline
      Beigetreten: 05.08.2016
      RE: Erfahrungen mit Literaturagengur Axel Poldner
      Mo, 08.08.2016 19:59

      Vielen Dank für diesen sehr interessanten Artikel! Ähnliches ist mir mittlerweile auch zugetragen worden. Ich frage mich nun, ob der "Vertrag", den ich mit ihm geschlossen habe (und für den ich natürlich im Vorfeld bereits bezahlt habe), überhaupt jemals rechtskräftig war bzw. ist. Sollte das nicht der Fall sein, wäre es ferner interessant, zu erfahren, ob ich bei unrechtmäßigem Vertragsabschluß Anspruch auf Rückerstattung der von mir geleisteten Zahlung habe.

      Gelöschter Nutzer
      RE: Erfahrungen mit Literaturagengur Axel Poldner
      Mo, 08.08.2016 20:18

      Das wird dir ein Anwalt oder eine juristische Beratung bei ver.di sicher eher sagen können. Grundsätzlich bezahlt man eine Agentur ausschließlich nach erfolgreicher Vermittlung. Seriöse Agenturen bekommen nur Provision, sonst nichts. 

      VG, Dorit

        Status:
        Offline
        Beigetreten: 05.08.2016
        RE: Erfahrungen mit Literaturagengur Axel Poldner
        Fr, 26.08.2016 12:52

        Nun sind über zwei Wochen vergangen, und der Verdi-Anwalt hat trotz wiederholte Bitte nicht geantwortet. Schade, aber damit ist der Auftrag geplatzt.

        Sind hier Anwälte bekannt, die sich mit dem Literaturgeschäft auskennen? Nach meiner Beobachtung spezialisieren sich viele Kanzleien auf bestimmte Gebiete. Wahrscheinlich ist das Gebiet "Literatur (und alles, was dazugehört)" nicht so gängig wie viele andere. Daher kann ich mir vorstellen, daß es einige wenige Anwälte gibt, die sich hiermit besonders gut auskennen und denen man einen solchen Fall anvertrauen kann.

        Über einen entsprechenden Hinweis oder eine Empfehlung, gerne als PN, wäre ich außerordentlich dankbar.

          Status:
          Offline
          Beigetreten: 17.06.2016
          RE: Erfahrungen mit Literaturagengur Axel Poldner
          Fr, 26.08.2016 13:47

          Ich habe auch schon mal gegoogled nach fachanwälten mit Spezialisierung verlagsrecht. Und da wird dein fall vermutlich auch reinfallen, oder? Da findest du sicher jemanden in der Nähe. Stimmt schon, ist nicht sooo häufig, aber es gibt schon einige.

            Status:
            Offline
            Beigetreten: 01.06.2016
            RE: Erfahrungen mit Literaturagengur Axel Poldner
            Fr, 26.08.2016 14:39

             

            Sind hier Anwälte bekannt, die sich mit dem Literaturgeschäft auskennen?

            Es gibt eine Facebook-Gruppe: "Autoren brauchen rechtlichen Beistand" (https://www.facebook.com/groups/1380037968693023/) - vielleicht wirst Du da fündig. Viel Erfolg!

              Status:
              Offline
              Beigetreten: 05.08.2016
              RE: Erfahrungen mit Literaturagengur Axel Poldner
              Fr, 26.08.2016 16:14

              Danke für den Link. Mir nützt er leider nichts, weil ich wahrscheinlich der letzte Mensch auf der Welt bin, der nicht bei Facebook ist.

              Dafür habe ich eine andere Lösung gefunden, die mich hoffentlich weiterbringt. Weil aber hier natürlich jede Menge Klarnamen stehen und man im Internet bekanntlich mit allem rechnen muß, bitte ich um Verständnis dafür, daß ich mich mit Updates zu dieser Angelegenheit nicht öffentlich äußern kann.

               

              Dennoch: Manchmal gibt es ja Verbände von Autoren oder Schriftstellern, die mit bestimmten spezialisierten Anwaltskanzleien zusammenarbeiten. Ich kenne das so vom Verband Deutscher Sprecher, bei dem ich Mitglied bin. Zwar habe ich diese Dienstleistungen bislang nie in Anspruch nehmen müssen, aber es ist beruhigend, einen Profi im Hintergrund zu wissen, der bei Bedarf ansprechbar ist und über die branchenübliche Expertise verfügt.

                Status:
                Offline
                Beigetreten: 24.06.2017
                RE: Erfahrungen mit Literaturagengur Axel Poldner
                Sa, 24.06.2017 12:39

                V O R S I C HT   F A L L E 

                Der Mann ist nicht ehrlich. Er war früher mal OK, hat einige Erfolge erzielt. Doch diese uralten Kamellen sowie alte YouTube Beiträge nutzt er, um ahnungslosen Autoren das Geld aus der Tasche zu ziehen. 500 Euro musste ich für einen Vertrag hinterlegen, ohne dass er mir in 4 Monaten einen Verwendungs-/AusgabenNachweis erbrachte. Im Gegenteil, er wollte nochmal 1000 Euro weil er für "mein tolles Buch..." einen Verlag fand, der diese Summe brauche. Doch wie der Verlag heißt, wazu das Geld, wie hoch die Erstauflage usw. usw. - NULL INFORMATION.

                Normalerweilse lege ich sowas ad akta, aber dem Gauner wünsche ich echt, dass er noch in diesem Leben die Rechnung dafür bekommt, dass er motivierte Autoren so schamlos aufs Glatteis führt. 

                Bleibt weg von dem Typ. Der ist unehrlich, hinterhältig und betrügerisch. 

                  Status:
                  Offline
                  Beigetreten: 21.03.2015
                  RE: Erfahrungen mit Literaturagengur Axel Poldner
                  Sa, 24.06.2017 23:44

                  ??? Aber eine Agentur erhält doch erst einen gewissen Prozentsatz vom Gewinn, wenn das Buch an einen Verlag verkauft ist?

                  Gibt es jetzt also auch "Druckkostenzuschuss"-Agenturen? 

                   

                  Leute - niemals !!! für eure Manuskripte oder deren Vermittlung vorher Geld hinlegen, das seht ihr doch nie wieder!

                  Außer ihr seid Selfpublisher - dann ist es ja euer eigenes Ding. 

                    Status:
                    Offline
                    Beigetreten: 19.07.2016
                    RE: Erfahrungen mit Literaturagengur Axel Poldner
                    So, 25.06.2017 22:02

                    Hallo Silvia,

                    die Druckkostenzuschuss-Variante einer Agentur sieht so aus: Es gibt Agenturen mit angeschlossener Schreibschule, die das auf ihrer Homepage aber nicht offen kommunizieren. Da bekommst Du dann eine Art eingeschränkter Absage, mit dem Hinweis "bei Ihren guten Anlagen" könne man am Manuskript noch was machen ... und dann kommt ein paar Tage später ein kostenpflichtiges Angebot, das nicht von schlechten Eltern ist. In meinem Fall: Absage am 23. Dezember, Angebot am 26. Dezember, morgens um 9.30 Uhr. Erst der Autorin Weihnachten vermasseln, bisschen garkochen, vielleicht klappt's ja. Ich habe dankend abgelehnt. Diese Agentur ist in München und heißt nicht Poldner. Wie gesagt: Auf der Homepage steht nichts von Schreibschule, auf so eine Kombination würde ich mich auch nicht einlassen.

                    Schöne Grüße

                    Anke

                      Status:
                      Offline
                      Beigetreten: 13.07.2017
                      RE: Erfahrungen mit Literaturagengur Axel Poldner
                      Do, 13.07.2017 17:12

                      Es gibt einen Grundsatz im Zusammenhang mit Agenturen: Finger weg von Agenturen, die im Voraus (oder auch nachher) Geld verlangen. In dieser Branche ist es nicht Usus, dass etwas verlangt wird. Allerdings können die Agenturen bis zu 35% oder gar 40% von Autorenhonorar verlangen. Aber eben nur, wenn ein guter Verlag gefunden wurde. Also aufpassen bei Zuschuss-Verlagen (da tummeln sich viele Gauner in dieser Bücher-Welt) und bei Agenturen!

                        Status:
                        Offline
                        Beigetreten: 05.08.2016
                        RE: Erfahrungen mit Literaturagengur Axel Poldner
                        Sa, 13.07.2019 16:10

                        Ihr Lieben!

                        Zum Thema Axel Poldner gibt es Neuigkeiten, die ich euch gerne mitteilen möchte.

                        Es haben mich in den vergangenen Jahren immer wieder Leute angeschrieben und mich nach dem Verfahren gefragt, das ich gegen Poldner angestoßen habe. Weil es sich bis jetzt um ein laufendes Verfahren gehandelt hat, konnte ich niemandem eine Auskunft erteilen.

                        Nun komme ich aus dem Urlaub zurück und habe ein Schreiben der Staatsanwaltschaft Berlin im Briefkasten. Das Verfahren gegen Axel Poldner ist eingestellt, weil er inzwischen verstorben ist. Nach deutschem Recht wird gegen Tote nicht ermittelt.

                        Wie auch immer man die gesamte Sachlage nun bewerten mag - eines steht fest: Axel Poldner wird nie mehr Dinge tun, die andere als Betrug empfinden. Uns bleibt eine große Zahl seriöser Literaturagenturen, an die wir uns in der Zukunft wenden können.

                        Raphael