Sie sind hier

Suchformular

5 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
    Status:
    Offline
    Beigetreten: 06.01.2022
    Ratschlag für Szene benötigt/ Bank - Vollmacht- Aktien

    Hallo zusammen,

    ich suche mich durch das Internet, finde allerdings keine Informationen, die mir wirklich weiter helfen.
    Für folgende Szene benötige ich Infos, die meine Figuren nicht wie vollkommene Trottel dastehen lassen:

    Der Protagonist hat eine bestimmte Summe (sagen wir mal, ca. 30.000 €). Der Antagonist, der sich auf dem Gebiet der Aktiengeschäfte gut auskennt, schlägt ihm vor, das Geld für ihn zu vermehren.
    Der Hauptaugenmerk dieser Szene soll eigentlich darauf liegen, das der Protagonist sich überwindet und dem Antagonisten vertraut. Das sich Überwinden und Vertrauen ist somit die Aussage der Szene, die ich hier darstellen will. Allerdings benötige ich hierfür Infos mit Hand und Fuß, die diese Szene schlüssig und glaubhaft untermalen.
    Ich möchte die Szene so beschreiben, dass Leute, die die Geschichte ggf. lesen und sich mit der Materie auskennen, nicht die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.
    Ich hoffe daher, dass sich hier jemand auskennt und mit helfen kann. Es ist kein Fachjargon oder genaue Hergänge nötig.

    Die Szene und was ich brauche:

    Der Antagonist ist dem Protagonisten wohl gesonnen, er will ihn finanziell nicht über´s Ohr schlagen. Er schlägt ihm vor, sein Geld zu vermehren.
    Was für eine Vollmacht muss der Protagonist seinem neuen Vertrauensmann ausstellen, damit dieser auf dessen Konto zugreifen und dessen Geld mit Aktien vermehren kann? Dass eine normale Kontovollmacht nicht ausreicht, habe ich schon herausgefunden.
    In welchem Zeitrahmen ist das umsetzbar und müssen dazu beide die Bank des Protagonisten aufsuchen?
    Mal angenommen, dass der Antagonist ein wirklich Gewiefter ist; in welchem Zeitraum ist es realistisch für ihn, den Betrag zu vermehren?
    Gibt es für den Antagonisten andere Möglichkeiten, den Betrag für den Protagonisten gewinnbringend arbeiten zu lassen?

    Ich nenne in meiner Geschichte derzeit keine genauen Summen, vielleicht ändere ich das später noch, muss ich mir überlegen. Wie geschrieben, die primäre Aussage bezieht sich auf die Überwindung des Protagonisten und das Vertrauen, das er dem anderen schenkt.
    Dieses wiederum soll dazu führen, dass es sich auszahlt.

    Es ist vielleicht eine komische Frage, geht aber leider völlig an meinem Wissen vorbei. Ich möchte in meiner Geschichte jedoch auch die Detals nah an der Realität beschreiben und hoffe, dass mir jemand ein paar Tipps geben kann.

    Vielen Dank im Voraus!

    Schönen Gruß
    Monika

      Status:
      Offline
      Beigetreten: 06.01.2022
      RE: Ratschlag für Szene benötigt/ Bank - Vollmacht- Aktie...
      Sa, 08.01.2022 17:18

      Edit / hat sich erledigt, ich habe die Szene anders umschrieben, so dass ich diese Infos nicht mehr benötige.

      LG

      Monika

        Status:
        Offline
        Beigetreten: 14.03.2014
        RE: Ratschlag für Szene benötigt/ Bank - Vollmacht- Aktie...
        Sa, 08.01.2022 17:19

        Hallo Monika,

        ich halte es für unglaubhaft, dass Person A der Person B vollen Zugriff auf ihr Konto gewährt. Bei Eheleuten vielleicht, in Ausnahmen auch bei Eltern-Kind-Konstellationen. (Wem würdest du z. B. deine kompletten Kontodaten geben, so dass er/sie ab jetzt immer an dein Geld kann?

        Ich halte es für möglich, dass A das Geld, das vermehrt werden soll, an B überweist. B wiederum investiert es dann. Wenn B allerdings beruflich makelt, kann auch eine Abbuchung vereinbart werden; allerdings müsste dann wahrscheinlich jedesmal ein konkreter Auftrag durch A erteilt werden.

        Entgegen der kursierenden Idee, man müsste nur gewieft genug sein, ist die Geldvermehrung durch Aktien ein bisschen wie Lottospielen. Aber das ist für die Story wohl unwichtig: B hält sich für schlauer als andere (so dass er "garantiert" nichts verliert) und wenn dein Plot es so will, kann B dieses Glück also durchaus haben. Wie schnell es geht, ist unterschiedlich - mit Glück sind in einer Woche die Gewinne größer als die Einstiegskosten (Kauf- und Verkaufgebühren), mit Pech dauert es Jahre oder man macht sogar Verlust.

        Sicherer (aber auch nicht generell sicher) sind Fonds. Und es gibt eine Menge von weiteren "Finanzprodukten" - Optionen, Obligationen, Anleihen, Investitionen in Edelmetalle/Immobilien, Derivate und viele weitere/zusammengesetzt Konstruktionen

         

          Status:
          Offline
          Beigetreten: 06.01.2022
          RE: Ratschlag für Szene benötigt/ Bank - Vollmacht- Aktie...
          Sa, 08.01.2022 20:38

          Hallo Ulrike,

           

          vielen Dank für deine Rückmeldung. Ich habe die Szene bereits so umschrieben, dass ich keine genaueren Details benötige. Es geht auch weniger um das Fachliche, als eben um das Vertrauen, das hier im Vordergrund zum Ausdruck gebracht werden soll. Ob es glaubhaft ist - ich lese ständig Geschichten, die im wahren Leben total unglaubhaft wären 1f60b Aber das macht doch das Besondere an Geschichten aus.

           

          LG

          Monika

            Status:
            Offline
            Beigetreten: 14.03.2014
            RE: Ratschlag für Szene benötigt/ Bank - Vollmacht- Aktie...
            So, 09.01.2022 20:02

            MoniKu schrieb:
             Aber das macht doch das Besondere an Geschichten aus.

            Nein. Das Besondere mancher Geschichten. Einige brauchen das zum Funktionieren, andere büßen dadurch eben an Qualität ein.