Sie sind hier

Suchformular

9 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
    Status:
    Offline
    Beigetreten: 27.11.2014
    Anteile an Biografie

    Mal angenommen, man schreibt die Biografie eines Menschen, der zwar nicht total berühmt wäre, aber eine sehr ergreifende Lebensgeschichte zu erzählen hat und öfters deswegen im Fernsehen in Dokus und Reportagen auftrat.

     

    Was wäre dann fair, wieviel sollte der Autor daran verdienen? Einen bestimmten Prozentsatz oder eine einmalige Summe?

     

    Danke und lg

     

    Maki

      Status:
      Offline
      Beigetreten: 17.06.2016
      RE: Anteile an Biografie
      Mi, 13.12.2017 13:42

      Hallo Maki!
      Meinst du als Auftragsarbeit dieser Person?

        Status:
        Offline
        Beigetreten: 27.11.2014
        RE: Anteile an Biografie
        Do, 14.12.2017 22:27

        Schätze, so kann man es nennen. Er fragte nach den Kosten, ich meinte, schauen wir, wenn es soweit wäre. Würde es auch nicht wegen dem Geld machen, aber frage mich, was denn fair wäre.

          Status:
          Offline
          Beigetreten: 17.06.2016
          RE: Anteile an Biografie
          Do, 14.12.2017 22:50

          Habe da keine Erfahrung, könnte mir aber vorstellen, dass das ähnlich wäre wie bei einem Ghostwriter. Der bekommt laut Netz für einen wissenschaftlich weniger anspruchsvollen Text wie eine Hausarbeit ca 8 € pro Seite. Und dann würde ich noch einen Stundenlohn für Gespräche und Transkription verlangen. Bei der Transkription ist mein Erfahrungswert, dass man im Durchschnitt für 10 Minuten Redezeit etwa eine Stunde braucht. Wenn der Sprecher natürlich nuschelt oder ständig im Satz abbricht und hin und herhupft, braucht man etwas länger.

            Status:
            Offline
            Beigetreten: 27.11.2014
            RE: Anteile an Biografie
            Fr, 15.12.2017 08:06

            Vielen Dank, koennte man denn auch Prozente statt einmaligem Entgelt fordern und wie hoch waere der? Vielen Dank!

            • [Moderator]
            • [Forum-Betreuer]
            Status:
            Offline
            Beigetreten: 12.03.2014
            RE: Anteile an Biografie
            Mi, 20.12.2017 21:33

            Lieber Marko,

            meinst du mit Prozente einen prozentualen Anteil vom Erlös eines vielleicht in der Zukunft irgendwann einmal veröffentlichten Buchs?

            Stell dein Licht nicht unter den Scheffel (sorry für den biblischen Exkurs). Deine Arbeit ist was Wert, da finde ich eine klar strukturierte Abrechnung nach Seiten-, Zeit- und Arbeitsaufwand fairer dir gegenüber. Was die marktüblichen Preise angeht, kann ich allerdings nicht helfen. Du kannst sie ja bei schlechtem Gewissen (kein berühmter Autor bla bla) etwas niedriger ansetzen. Aber: Gute Arbeit kostet gutes Geld.

            Liebe Grüße
            Dirk

              Status:
              Offline
              Beigetreten: 27.11.2014
              RE: Anteile an Biografie
              Sa, 23.12.2017 11:18

              Vielen Dank!

                Status:
                Offline
                Beigetreten: 17.06.2016
                RE: Anteile an Biografie
                Do, 28.12.2017 18:37

                Ich würde mir evtl überlegen, zusätzlich eine Gewinnbeteiligung zu fordern ab dem x. Buch.
                Nicht dass das Büchlein durch die Decke geht und du hast dann finanziell nichts von dem Erfolg

                • [Moderator]
                • [Forum-Betreuer]
                Status:
                Offline
                Beigetreten: 12.03.2014
                RE: Anteile an Biografie
                Mi, 24.01.2018 15:08

                Als Autor des Buchs sollte man doch als (Mit-) Urheber sowieso beteiligt sein, oder möchte "Derjenige, der ..." - ich nenne ihn mal Voldemort, sich als alleiniger Autor ausgeben? Dann würde ich ihn selbst schreiben lassen.

                Liebe Grüße
                Dirk