Sie sind hier

Suchformular

Vorlesen für Fortgeschrittene Folge 51

Federwelt
Michael Rossié
Bild zum Thema Vorlesen für Fortgeschrittene

Der Raum: Manchmal wundert man sich, wo Lesungen und Vorträge stattfinden. Da stehen Säulen vor der Bühne, die Faschingsdekoration hängt noch, oder Menschen sitzen so dicht gedrängt, dass sie sich unfreiwillig sehr nahe kommen.

Aber die Menschen, die das vorbereitet haben und die Sie in ihrem Seniorenheim oder ihrer Buchhandlung erwarten, die kennen das so. Für die ist das nichts Ungewöhnliches. Also seien Sie gnädig, bevor Sie sich aufregen, dass Sie so nicht arbeiten können.

Ich habe schon in einem Restaurant einen Vortrag für 150 Personen gehalten, und es gab keinen einzigen Ort, an dem ich von allen zu sehen gewesen wäre. Ich habe Vorträge gehalten auf Treppen und ich habe vor 60 Leuten auf Kinderstühlchen gelesen.

Ärgern Sie sich nicht. Nehmen Sie den Raum an und betrachten Sie es als Geschenk, dass Sie eingeladen wurden. Vielleicht lässt sich ja etwas ändern. Ich habe schon einen langen schmalen Raum quer bestuhlen lassen. Die Widerstände („Das haben wir noch nie so gemacht!“) halten Sie aus.

In Hotels bin ich deutlich weniger kompromissbereit. Da betrachte ich es als Service, dass alles so ist, wie ich es mir vorstelle. Besonders was die Temperatur angeht, muss man da manchmal ziemlich energisch sein. Jedes (!) Buch über Komik warnt davor, den Raum zu stark zu heizen. Wenn es zu warm ist, tun Sie sich schwerer, besonders wenn die Zuschauer lachen sollen. Das sagen Ihnen die Profis. Aber natürlich darf es auch nicht zu kalt sein, und vor allem darf es nicht ziehen.

Bei der Frage, ob mit oder ohne Mikrofon, sind mir die Hotelmitarbeiter oder der Veranstalter eine große Hilfe. Sie sollten also nicht einfach mit Ja oder Nein antworten, sondern fragen, wie das Ihre Vorgänger gemacht haben. Sie sind nicht der Erste, der in diesem Raum liest, es gibt da Erfahrungswerte.

Vor allem sehen Sie sich den Raum rechtzeitig an. Zwei riesige Blumengestecke des örtlichen Blumenhändlers können Sie nur zur Seite schieben, solange Sie vor den Zuschauern im Raum sind.

Jemanden gut zu unterhalten, ist eine Frage der richtigen Vorbereitung!

Michael Rossié im Internet: www.sprechertraining.de

In FEDERWELT, Heft 111 April/Mai 2015

 

SIE MÖCHTEN DAS GANZE HEFT LESEN?

Dieser Artikel steht in der Federwelt, Heftnr. 111, April 2015: /magazin/federwelt/archiv/federwelt-22015
Sie möchten diese Ausgabe erwerben und unsere Arbeit damit unterstützen?

PRINT
Diese FEDERWELT ist als Print-Ausgabe leider ausverkauft und daher nicht mehr lieferbar.
Bitte weichen Sie auf das PDF aus.

PDF
Download als PDF zum Preis von 4,99 Euro bei:

Oder in vielen anderen E-Book-Shops.
Suchen Sie einfach mit der ISBN: 9783932522611