Sie sind hier

Suchformular

UNKNOWN – Erzählungen unbekannter Herkunft

Branchen-News
Autorenwelt
Bild zum Projekt UNKNOWN – Erzählungen unbekannter Herkunft

Brauchen gute Geschichten den Namen ihrer Autorin oder ihres Autors? An diesem Projekt können Sie sich noch bis zum 17. August 2019 beteiligen.

Kann man anhand des Schreibstils erkennen, wer eine Geschichte geschrieben hat? Ist es wichtig für das Lesevergnügen, den Namen der Autorin oder des Autors zu kennen? Um das herauszufinden, haben die Autorin und Verlegerin Sonja Rüther und die Lektorin Hanka Leo ein besonderes Projekt auf Kickstarter gestartet: UNKNOWN – Erzählungen unbekannter Herkunft.
Geplant ist, zwölf Geschichten bekannter Autorinnen und Autoren ohne deren Namen zu veröffentlichen. Anhand derer dürfen die Leser und Leserinnen die eingangs gestellten Fragen beantworten.

»In einer Zeit, in der Begriffe wie Frauenliteratur und Männerthemen Schreibende von vornherein in Schubladen stopfen, ist es wichtig, alte Denkmuster aufzubrechen und der Vielfalt mehr Chancen einzuräumen«, sagt Initiatorin Sonja Rüther. »Hierbei geht es um Chancengleichheit in alle Richtungen. Die Vorurteile, mit denen Frauen, Männer und Diverse konfrontiert werden, mögen unterschiedlich sein, die ausbremsende Wirkung ist oftmals gleich.«

Die Geschichten werden über Sonja Rüthers Verlag Briefgestöber veröffentlicht. Der Gewinn wird gleichberechtigt zwischen allen Beteiligten geteilt.

Wer dieses Projekt unterstützen und an der Umfrage teilnehmen möchte, kann dies noch bis zum 17. August 2019 tun. Hier der Link dorthin: https://www.kickstarter.com/projects/hanka/unknown-erzahlungen-unbekannter-herkunft

> www.briefgestoeber.de/news

Blogbild: Ausschnitt aus dem Cover des Buchs, das am Ende des Projektes erscheinen wird. (c) Sonja Rüther und Hanka Leo