Sie sind hier

Suchformular

Umfrage zur wirtschaftlichen und sozialen Lage in kreativen Berufen

Branchen-News
Sandra Uschtrin
Mann vor Zeichnung als Sinnbild eines Künstlers

Bis zum 8. März 2024 können freischaffende Künstlerinnen und Künstler sowie andere Kreative online an einer Umfrage teilnehmen. Mit den Daten will man ermitteln, wie sich die soziale und wirtschaftliche Situation dieser Personengruppe verbessern ließe.

Wie ist die soziale und wirtschaftliche Lage von Soloselbständigen und hybrid Erwerbstätigen in Kultur- und Kreativberufen? Mit einer Online-Befragung will die Regierungskoalition Licht ins Dunkel bringen, um auf dieser Datengrundlage deren Situation gezielt verbessern zu können.

Auftraggeber sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) sowie die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM). Partner ist der Bundesverband Freie Darstellende Künste e. V. Das Berliner Unternehmen Prognos AG erstellt die Studie und führt die Umfrage durch.

Auf der Website der Prognos AG heißt es dazu:

»Soloselbständige und hybrid Erwerbstätige in Kultur- und Kreativberufen sind häufig von starken Einkommensschwankungen betroffen. Ihre soziale Absicherung in Krisenzeiten wird als unzureichend empfunden. Ziel der Studie ist es, sich einen fundierten und möglichst detaillierten Überblick über die Situation von Soloselbständigen und hybrid Erwerbstätigen in dieser Branche zu verschaffen. Auf Grundlage der Ergebnisse können Maßnahmen identifiziert werden, die die soziale Lage von freischaffenden Erwerbstätigen in der Kultur- und Kreativwirtschaft verbessern.

Kernstück der Studie ist eine Online-Befragung. Solo-Selbstständige und hybrid Erwerbstätige aus der Kultur- und Kreativwirtschaft sind ab sofort eingeladen, sich an der Befragung zu beteiligen und somit einen aktiven Beitrag zur Gestaltung einer passgenaueren sozialen Sicherung zu leisten.«

Die Umfrage für die »Studie zur wirtschaftlichen und sozialen Lage von Soloselbständigen und hybrid Erwerbstätigen in der Kultur- und Kreativwirtschaft (KKW), dem öffentlichen Kulturbetrieb und Kulturberufen in Deutschland« wurde am 16. Januar 2024 gestartet. Bis zum 8. März 2024 können sich Künstler:innen und Kreative daran beteiligen.

Hilfreiche Unterlagen zum Beantworten der Umfrage

Das Ausfüllen der Umfrage dauert ungefähr eine halbe Stunde. Dabei sind folgende Unterlagen hilfreich:

  • Steuererklärungen (ab 2019)
  • aktuellste Renteninformationen/Rentenbescheid
  • KSK-Bescheide (wenn vorhanden)

Wer die Unterlagen nicht zur Hand hat, kann die Angaben auch schätzen.

Die Auswertung der Befragungsergebnisse erfolgt anonymisiert, es ist kein Rückschluss auf die eigene Person möglich.

Zur Umfrage geht es hier: https://befragungen.prognos.com/index.php/489365?lang=de

Blogbild: Elias auf Pixabay