Sie sind hier

Suchformular

Umfrage zur Trennbarkeit von Autor und Werk - Studie der Universität Bonn

Branchen-News
Sandra Uschtrin
Umfrage zur Trennbarkeit von Autor und Werk

Spiegelt sich die Persönlichkeit der Autorin in ihren Texten wieder? An der Universität Bonn findet derzeit eine Umfrage zur Trennbarkeit von Autor und Werk statt. Autorinnen und Autoren, die Belletristik schreiben, sind aufgerufen, an der Umfrage teilzunehmen. So können sie die Studie unterstützen und Licht ins Dunkel bringen. Wer will, erhält als Gegenleistung eine Rückmeldung zu seinen Persönlichkeitsmerkmalen und sein individuelles Schreibprofil.

Die Abteilung Differentielle & Biologische Psychologie des Instituts für Psychologie der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn bittet um die Teilnahme an der Umfrage mit den Worten:

»In einer psychologischen Studie der Universität Bonn untersuchen wir derzeit, ob sich psychologische Merkmale von Autoren (zum Beispiel deren Persönlichkeit) in ihren Texten wiederfinden, beziehungsweise ob sich Autor und Werk aus psychologischer Sicht (nicht literaturwissenschaftlich!) trennen lassen.«

»Um ausreichend Daten zu sammeln«, würde man sich sehr freuen, »wenn möglichst viele Autorinnen und Autoren an der ca. 20- bis 30-minütigen Online-Studie teilnehmen würden.«

Und weiter: »Als kleine Gegenleistung bekommen Sie noch innerhalb der Umfrage ein Feedback zu Ihrer Persönlichkeitsstruktur, Ihrem Sozialverhalten, Ihren basalen Bedürfnissen und Ihrem Vorstellungsvermögen. Nach Abschluss der Studie wird Ihnen auch gerne Ihr von einem Algorithmus ausgewertetes individuelles Schreibprofil zur Verfügung gestellt.

Sollten Sie weitere Autoren kennen (ob beruflich oder als Hobby), die Interesse an dem Projekt haben könnten, würde ich mich freuen, wenn Sie den Link weiterleiten würden!

Um teilzunehmen oder noch weitere Informationen zu erhalten, folgen Sie dem folgenden Link

Ansprechpartner ist Merlin Monzel, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Differentielle und Biologische Psychologie: [email protected]

Auf der Website der Universität heißt es zu Beginn der Umfrage zur Trennbarkeit von Autor und Werk:

Die Literaturwissenschaften beschäftigen sich seit geraumer Zeit mit der Frage, ob sich das Werk vom Autor trennen lässt. Wenngleich die Literaturwissenschaften auf diese Frage noch keine endgültige Antwort gefunden haben, möchten wir dieser Frage in dieser Studie erstmals aus psychologischer Perspektive nachgehen:

Spiegelt sich die Persönlichkeit des Autors in seinen Texten wieder?

Um dieser Frage nachzugehen, werden wir Sie im folgenden bitten, einen oder mehrere von Ihnen verfasste belletristische Texte hochzuladen, damit wir daraus ein Schreibprofil erstellen können, sowie vier Fragebögen zu Ihrer Persönlichkeit, Ihrem Sozialverhalten, Ihren Bedürfnissen und Werten und Ihrem Vorstellungsvermögen auszufüllen. In unserer Auswertung werden wir anschließend überprüfen, ob sich manche dieser Eigenschaften systematisch in den Texten von Autoren wiederfinden.

Mit der Teilnahme an dieser Studie geben Sie keine Rechte an Ihren Texten ab und die Texte werden nicht von uns veröffentlicht. Die Texte werden lediglich zur Erstellung der Schreibprofile benötigt und werden anschließend wieder gelöscht!

Insgesamt nimmt das Ausfüllen der Fragebögen zirka 20-30 Minuten in Anspruch. Bitte halten Sie die Texte bereit, die Sie für die Erstellung der Schreibprofile hochladen möchten.

Als kleine Gegenleistung für die Teilnahme erhalten Sie von uns eine vollautomatisierte Rückmeldung Ihrer Persönlichkeitsmerkmale direkt im Fragebogen (z. B. "Im Vergleich zur Gesamtbevölkerung sind Sie überdurchschnittlich gewissenhaft."). Auf Wunsch stellen wir Ihnen nach Auswertung der Studie auch Ihr individuelles Schreibprofil zur Verfügung. Zudem können Sie auf Wunsch in der Danksagung einer wissenschaftlichen Veröffentlichung genannt werden. Ein Zusammenhang zu Ihren individuellen Daten wird dabei nicht hergestellt, da die Daten nur auf Gruppenebene ausgewertet werden.

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt selbstverständlich anonym. Sollten anhand der von Ihnen hochgeladenen Texte Rückschlüsse auf Ihre Identität getroffen werden können (z. B. weil Sie einen von Ihnen veröffentlichten Roman hochgeladen haben), werden die Texte nach Erstellung des Schreibprofils gelöscht und die Daten somit nachträglich vollständig anonymisiert.

Zur Umfrage zur Trennbarkeit von Autor und Werk hatte Sandra von der Autorenwelt noch vier Fragen, die von der Universität umgehend beantwortet wurden.

4 Fragen und Antworten zur Umfrage zur Trennbarkeit von Autor und Werk

1. Bis wann läuft die Umfrage? Bis wann muss man also spätestens daran teilnehmen?
Geplant ist, dass die Umfrage bis Ende Mai läuft. Wenn wir noch mehr Teilnehmende brauchen, werden wir diesen Zeitraum jedoch verlängern.

2. Wer finanziert die Studie?
Für die Studie wurden keine Drittmittel eingeworben, d.h. die Finanzierung erfolgt ausschließlich über die Abteilung der Differentiellen & Biologischen Psychologie der Universität Bonn.

3. Wer sind die Autor*innen der Studie?
Verantwortlicher ist Merlin Monzel, M. Sc. Psychologe und Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung der Differentiellen & Biologischen Psychologie der Universität Bonn.

4. Wann wird die Studie wo veröffentlicht?
Die Veröffentlichung wird in einer Fachzeitschrift angestrebt. Sollten die Ergebnisse für die Öffentlichkeit/Branche relevant sein (d.h. keine Null- oder Zufallsbefunde), werden wir mit ihnen aber auch an die Öffentlichkeit treten (z. B. Zeitungen etc.)

Beim Stichwort »Upload der Texte« heißt es bei der Umfrage zur Trennbarkeit von Autor und Werk

Bitte laden Sie hier die belletristischen Texte (z. B. Romane oder Kurzgeschichten) hoch, anhand derer wir ein Profil Ihres Schreibstils erstellen dürfen. Bitte beachten Sie dabei Folgendes:

  • Je aktueller die Texte, desto besser können wir Ihren Schreibstil mit Ihrer aktuellen Persönlichkeitsstruktur in Verbindung bringen.
  • Je länger die Texte, desto genauer ist das Profil Ihres Schreibstils, welches wir mit Ihrer Persönlichkeitsstruktur in Verbindung bringen möchten.
  • Je mehr Texte Sie hochladen, desto besser können wir überprüfen, ob sich Ihre Persönlichkeitsstruktur in all Ihren Texten zeigt und nicht nur zufällig in einzelnen Ihrer Texte.
  • Die Texte sollten möglichst unformatiert sein, da wir Sie für die Analysen in ein einheitliches Format bringen müssen. Aus demselben Grund würden wir Sie bitten, DOC-Dokumente hochzuladen, damit wir die Texte nicht erst aus PDFs herauskopieren müssen.

Hier geht es zur Umfrage: https://www.soscisurvey.de/writing/

Blogbild: Universität Bonn, Foto: Universität Bonn (Mit freundlicher Genehmigung der Unversität Bonn)