Sie sind hier

Suchformular

Umfrage von Skoobe zum Leseverhalten in Zeiten von Corona

Branchen-News
Sandra Uschtrin
Umfrage von Skoobe zum Leseverhalten in Zeiten von Corona

Das Münchner Unternehmen Skoobe hat ihre App-User zu ihrem Leseverhalten während der Corona-Pandemie befragt. Das Ergebnis: die Leselust ist ungebremst. Aber vielen fällt es schwer dabei abzuschalten.

Urlaubsstornierungen, geschlossene Restaurants und Kinos, nächtliche Ausgangssperren – die Corona-Pandemie hat viele von uns in den vergangenen Monaten häufiger denn je in die eigenen vier Wände verbannt. Viele nutzten diese Zeit um ihr Zuhause zu verschönern, Schränke und Keller auszumisten – oder sich einfach mal wieder einem Buch zu widmen. In einer Umfrage hat das Münchner Unternehmen Skoobe 2.868 seiner App-Nutzer*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt, wie sich ihr Leseverhalten seit Beginn der Pandemie verändert hat.

Leselust ist ungebremst, aber die Entspannung fehlt

Demnach gaben 50 Prozent an, dass sie nahezu genauso viel und häufig Bücher lesen würden, während 43 Prozent sogar meinten, sie lesen mehr Bücher als noch vor Pandemiebeginn. Gerade mal 7 Prozent antworteten, dass sie während der Coronazeit weniger lesen würden als vorher.

Auf die Frage, was sich genau seit dem ersten Lockdown im März 2020 geändert habe, antworteten 38 Prozent der Befragten, sie können beim Lesen nicht mehr so einfach abschalten wie vorher. 19 Prozent meinten, mehr Zeit in den sozialen Medien zu verbringen als vorher.

Skoobe-Mitarbeiterin Verena Haun stellte das auch bei sich und vielen Kolleg*innen – allesamt passionierte Leser*innen – fest: »Home-Office, Home-Schooling und auch die fehlenden Freizeitangebote haben plötzlich alle Familienmitglieder zum Teil für mehrere Monate am Stück unter einem Dach zusammengebracht. Wenn kaum Platz ist, sich zurückzuziehen, fällt es vielen schwerer, beim Lesen zu entspannen oder auch mal ganz in die Geschichte einzutauchen.«

Krimis und Liebesromane bleiben beliebt

Was das Genre betrifft, antworteten 81 Prozent der Befragten, dass sie auch weiterhin ihren Lieblingsgenres treu blieben. Welche das waren, konnten sie in Mehrfachantworten angegeben. Mit 61 Prozent stehen vor allem Krimis & Thriller ganz weit vorn, dicht gefolgt von Liebesromanen mit 47 Prozent. Aber auch »Sachbücher & Biografien« (30 Prozent), Bücher aus der Rubrik »Natur & Reisen« (11 Prozent)  sowie Ratgeber (22 Prozent) werden häufig ausgewählt und laut Aussagen der Befragten seit Pandemiebeginn öfter gelesen als vorher.

Unterhalten und ablenken

Wer sich mit einem Buch zurückzieht, sucht vor allem gute Unterhaltung (92 Prozent) und eine Möglichkeit, sich vom Alltag ablenken zu können (61 Prozent). Mehr als ein Drittel (36 Prozent) der Befragten meinten, sich über Bücher besser informieren zu wollen, während 16 Prozent über die Literatur neue Fähigkeiten erlernen möchten.

Zur Umfrage von Skoobe

Die Befragung wurde im Zeitraum vom 5. bis 17. Mai 2021 unter insgesamt 2.868 Nutzer*innen der Skoobe-App in Deutschland, Österreich und der Schweiz vorgenommen. Für weitere Details der Umfrage beziehungsweise der Ergebnisse wenden Sie sich bitte an Skoobe via [email protected].

Über Skoobe

Skoobe, gegründet 2012 in München, ist  ein Anbieter von E-Book-Abonnements auf dem deutschsprachigen Markt. Aktuell umfasst sein Sortiment über 300.000 E-Books und viele Tausend Hörbüchern mit deutsch- und englischsprachigen Titeln von mehr als 4.800 Verlagspartnern.

Skoobe lässt sich über eine App für iOS und Android nutzen, und zwar auf Smartphones, Tablets und ausgewählten, offenen E-Readern. Zu den kompatiblen Endgeräten zählen unter anderem Android Smartphones und Tablets, das iPhone und iPad, offene E-Reader sowie Kindle Fire Tablets.

Link: www.skoobe.de

Blogbild: Foto: Perfecto Capucine, unsplash