Sie sind hier

Suchformular

Selfpublishing-Marktplatz BoldBooks startet in Deutschland

Branchen-News
Sandra Uschtrin
Selfpublishing-Marktplatz BoldBooks startet in Deutschland

Seit Februar ist BoldBooks auf dem deutschen Markt, ein Marktplatz für qualitätsgesicherte Autor:innendienste. Zielgruppe des norwegischen Unternehmens sind Selfpublisher.

Das norwegische Startup BoldBooks startet auf dem deutschen Markt. Die Vision: unabhängigen Autor:innen die gleichen Ressourcen und Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen, wie Verlage das für ihre Verlagsautor:innen tun. Damit möchte man Selfpublisher bei der Herausgabe ihrer Bücher unterstützen.

BoldBooks – ein Marktplatz für qualitätsgesicherte Autor:innendienste

BoldBooks ist kein Verlag, sondern versteht sich als Marktplatz für qualitätsgesicherte Autor:innendienste wie Lektorat, Korrektorat, Cover-Design und Druck. Verlagsautor:innen erhielten von ihren Verlagen zwischen fünf und zehn Prozent vom Nettoladenpreis ihres Buches, besäßen aber – so wird argumentiert – nur wenig Kontrolle über das fertige Buch. (Anmerkung am Rande: Dafür müssen sie allerdings auch nichts zahlen.) Die Herausgabe im Selbstverlag gebe Autor:innen die Kontrolle über das fertige Produkt zurück samt ihren Rechten und Einnahmen.

Gleichzeitig ginge es dem Unternehmen um gute Qualität bei Buchveröffentlichungen. Daher durchlaufen sämtliche Dienstleister:innen ein Genehmigungsverfahren, bevor sie auf dem neuen Marktplatz gelistet werden. Über die Plattform lassen sich sogenannte Komplettpakete oder Einzelleistungen buchen.

Start der Plattform dank Crowdfunding

In der Pressemeldung des Unternehmens heißt es: »Mit mehr als 450 Crowdfunding-Unterstützer:innen, Autor:innen und Investor:innen im Rücken beweist BoldBooks in Norwegen bereits seit 2017, dass es Bedarf gibt den Buchmarkt zu demokratisieren und sich Autor:innen die Kontrolle über ihre Bücher zurückwünschen. Damit setzt BoldBooks der Monopolstellung der großen Verlage in der Buchbranche eine echte Alternative entgegen.«

Kristin Over-Rein (siehe Foto), Gründerin von BoldBooks: »Autor:innen sind diejenigen, die die wahren Werte in der Buchbranche schaffen. Das dürfen wir nicht vergessen. Wir möchten ihnen alles an die Hand geben, damit sie weiterhin gute Bücher veröffentlichen und gleichzeitig die Rechte daran behalten.«

Kristin Over-Rein von BoldBooks

Bold and Untold – der Wettbewerb

Zum Start auf dem deutschen Markt ruft BoldBooks Autor:innen auf, ihre Manuskripte beim Wettbewerb »Bold and Untold« vorzustellen. Zu gewinnen gibt es sogenannte Stipendien für Sachbücher und Belletristik. Diese sollen Autor:innen dabei helfen, ihr Buch selbst herauszugeben.

Die Gewinner:innen der beiden Kategorien erhalten jeweils 5.000 Euro, die Zweitplatzierten 2.000 Euro und die Drittplatzierten 500 Euro 2022.

Am 15. Juni 2022 entscheidet eine Jury, wer der insgesamt acht Finalist:innen pro Kategorie die Preisgelder erhält. Das Februar-Teilfinale ist bereits abgeschlossen, die März-Runde in vollen Zügen.

Bilder: Blogbild: Logo von Boldbooks; Foto von Kristin Over-Rein: FOTO Kubrix, Markus Anfinnes-web