Sie sind hier

Suchformular

PROSANOVA 2020 Corona-bedingt online

Branchen-News
Sandra Uschtrin
Prosanova 2020

PROSANOVA, das größte Festival für junge Literatur im deutschsprachigen Raum, findet in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie online statt. Das Thema lautet »Glätte und Reibung«. Mehr als 40 Autor*innen und Künstler*innen werden vom 11.–14. Juni in mehr als 50 Veranstaltungen dabei sein.

Veranstaltet wird PROSANOVA alle drei Jahre von der Redaktion der Hildesheimer Literaturzeitschrift »BELLA triste. Zeitschrift für junge Literatur«. Wenn Festival ist, pilgern junge und alte Fans der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur nach Hildesheim. 2020 ist man gezwungen, sich virtuell treffen. Ein Ticket mit Zugang zu allen Online-Veranstaltungen gibt es zum Preis von 10,70 bis 37,45 Euro. Jeder zahlt, was ihr der Eintritt wert ist. PROSANOVA empfiehlt, 15 Euro zu zahlen.

Die Redaktion schreibt dazu auf der Festivalseite:
»Es wird ein Festivalpaket für das Festivalfeeling zu Hause geben und Instagram Challenges für die Sichtbarkeit der Gemeinschaft. Wir planen Überraschungen und Wohlfühlmomente und erhoffen uns die Möglichkeit, zu Hause in kleinen Kreisen das Gefühl von PROSANOVA zu verwirklichen.«
Es soll ungewöhnliche Lesungen abseits der bekannten Wasserglas-Lesungen geben. Außerdem Tutorials, Workshops, Podcasts und Höranleitungen, live writing, Telefonanrufe, Radio und mehr.

»Damit erheben wir keinen Anspruch auf die Revolution der Literaturfestivals; nach wie vor haben wir fast eineinhalb Jahre an etwas analogem gearbeitet, was jetzt in kürzester Zeit auf eine Plattform übersetzt werden muss, aber wir hoffen sehr, auf diese Art und Weise PROSANOVA gemeinsam mit euch erleben zu können, zuwinkend aus dem digitalen Fensterrahmen.«

»Glätte und Reibung«

Das Thema in diesem Jahr lautet »Glätte und Reibung«. Dazu die Redaktion:

»Die Reibungslosigkeit von Bildschirmen und Benutzeroberflächen bestimmt unseren Alltag. Im digitalen Raum wie im eigenen Stadtviertel gilt, dass Gleiches von Gleichem angezogen wird. Auch technische und organisatorische Abläufe gelten dann als gelungen, wenn sie geschmeidig laufen, das heißt: ihre Machart gegenüber ihrem Ergebnis in den Hintergrund tritt. Das Gegenteil stellen Oberflächen dar, die widerständig sind. Die auf der Haut vielleicht sogar Spuren hinterlassen, sich unangenehm anfühlen, in jedem Fall aber: eine Reaktion erzeugen.

In zwei Haupt-Programmlinien wollen wir Textoberflächen untersuchen und das Selbstverständnis gegenwärtiger Autor*innen befragen. [...]
"Glätte und Reibung" stellt uns vor die Frage nach möglichen Rollen und dem Auftrag von Literatur: Ist die Arbeit der aufstrebenden Autor*innen vom Gefühl geprägt, dass Literatur einen Auftrag hat? Eskapade und Gegenwelt oder littérature engagée? Wogen glätten und den Blick weiten oder mitstreiten? Wie sieht die echte, nachhaltige literarische Intervention aus? Wir suchen nach mehr als einer Antwort, nach einer Vielheit von Positionen, nach einem Multilog.«

Und weiter: »Die künstlerische Leitung versteht es als ihre Aufgabe, eine Festival-Atmosphäre zu schaffen, die Zugang zur Literatur schafft und erleichtert – möglichst allen. Dafür werden sowohl eine BIPoC-Gruppe als auch ein Awareness-Team an der Planung beteiligt sein. Rassistischen und sexistischen Reflexen, von denen auch der Literaturbetrieb nicht frei ist, soll schon in der Zusammenstellung des Programms entgegengewirkt werden – wir wollen nicht jeden Diskurs als Diskurs nachspielen müssen, sondern Vieles bereits in unsere Strukturen implementieren: Es wird jung (von uns eher verstanden im Sinne von »wenig etabliert« als im Sinne einer Altersgrenze), es wird divers, es wird intersektional.«

Programm-Timetable

Auf der PROSANOVA-Programmübersicht ist zu sehen, wann welche Veranstaltung stattfindet und ob es sich um eine Lesung, eine Lesung mit Gespräch, einen Diskurs oder um die Formate »softes Genießen« und »durational« handelt.

Links:
www.prosanova.net
https://prosanova-festival.net/

Blogbild: Jung&Dynamisch | PROSANOVA 2020