Sie sind hier

Suchformular

Neuer Vorstand beim Selfpublisher-Verband

Branchen-News
Sandra Uschtrin
Jeanette Lagall und Katharina Lankers - neuer Vorstand beim Selfpublisher-Verband

Der Selfpublisher-Verband e.V. hat in seiner Mitgliederversammlung am 5. Dezember 2020 turnusgemäß einen neuen Vorstand gewählt. Neue 1. Vorsitzende ist Jeanette Lagall. Sie löst damit Tom Oberbichler ab.

Nach drei Jahren Vorstandsarbeit kandidierten Tom Oberbichler (1. Vorsitzende) und Katharina Mosel (2. Vorsitzende) nicht erneut. Beide möchten sich wieder mehr auf ihre eigenen Selfpublishing-Projekte konzentrieren.

Der neue Vorstand des Selfpublisher-Verbands

Zur 1. Vorsitzenden wurde die bisherige Geschäftsführerin Jeanette Lagall gewählt. Die selbstständige Lektorin aus der Nähe von Koblenz weiß, wie wichtig Sichtbarkeit ist. »In der Hoffnung, dass im kommenden Jahr wieder Messen stattfinden können, möchte ich mich vor allem um die Präsenz des Selfpublishings auf den großen Buchmessen in Deutschland kümmern.«

Katharina Lankers wechselte von der Beisitzerin zur 2. Vorsitzenden. Das Schreiben ist für die Mathematikerin ein kreativer Ausgleich zum Beruf. »Im vergangenen Jahr habe ich mich vor allem um den Selfpublishing-Buchpreis gekümmert, der mir sehr am Herzen liegt, da er zur positiven Außenwirkung des Selfpublishings beiträgt.«

Frank Rösner wurde das vierte Jahr in Folge als Schatzmeister gewählt und ist damit ein bereits bekanntes Gesicht. »Ich habe einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Deshalb gilt mein Interesse über die Schatzmeistertätigkeit hinaus vor allem den Autorenrechten und dem verbandsübergreifenden Netzwerk Autorenrechte«, so der hauptberufliche Steuerberater. Der USA-Reiseführerautor aus Garmisch-Partenkirchen bestätigte dem Verband ein besonders solides finanzielles Polster.

Neu in den Vorstand für die Position der Geschäftsführerin kommt die Germanistin, Lektorin und Autorin Tamara Leonhard. Sie möchte sich für die Rechte und die Gleichbehandlung selbstveröffentlichender Autor*innen stark machen. »Mir ist das Selbstbild von Selfpublisher*innen sehr wichtig. Sie sollten mit ihren immer professioneller werdenden Werken nicht hinter Verlagstiteln zurückstehen.«

Hilga Höfkens übernimmt den Posten als Beisitzerin. Die Inhaberin eines Pferdebetriebs im Bergischen Land veröffentlicht ihre Werke auch unter den Pseudonymen Helena Heart oder Helen Hero. Ihr Anliegen ist es, das Fortbildungsprogramm des Verbandes weiter auszubauen und neu zu strukturieren. »Ich möchte mich dafür engagieren, dass alle Autor*innen ihr möglichst bestes Buch schreiben, ihnen die Möglichkeiten der Veröffentlichung bekannt sind und sie sich auch im Marketing breit gefächert positionieren können.«

Mehr als 800 Mitglieder

Der Selfpublisher-Verband wuchs 2020 auf über 800 Mitglieder und 14 Fördermitglieder. 2020 führte der Verband erstmals den Selfpublishing-Buchpreis in Eigenregie durch. Der hoch dotierten Buchpreis wird in den drei Kategorien Belletristik, Sachbuch und Kinder- und Jugendbuch verliehen.

Für das kommende Jahr hat sich der Verband vorgenommen, durch den Selfpublishing-Buchpreis noch mehr Aufmerksamkeit für das Selfpublishing zu erzielen, von der alle Selfpublisher*innen profitieren. Im Bereich der Autorenrechte ist der Verband außerdem bei der Umsetzung der EU-Urheberrechtsnovelle aktiv, um die Rechte von selbstveröffentlichenden Autor*innen zu gewährleisten.

Unterstützung erhält der Vorstand weiterhin von seinem fünfköpfigen Beirat, dem auch Verbandsgründer Matthias Matting angehört, sowie von der Ethik-Kommission.

Der Selfpublisher-Verband e.V. wurde 2015 gegründet. Er vertritt die Interessen der verlagsunabhängig veröffentlichenden Autorinnen und Autoren im deutschsprachigen Raum.

Link: https://www.selfpublisher-verband.de/

Blogbild: Jeanette Lagall (links) und Katharina Lankers (rechts), Selfpublisher-Verband