Sie sind hier

Suchformular

Jeanette Bernsau, Shortlist-Kandidatin beim Selfpublishing-Buchpreis 2020, über ihr Kinderbuch »Finni & Fredo«

Branchen-News
Jeanette Bernsau, Shortlist-Kandidatin beim Selfpublishing-Buchpreis 2020, über ihr Kinderbuch »Finni & Fredo«

Mit dem Kinderbuch »Finni & Fredo« hat es Jeanette Bernsau auf die Kinderbuch-Shortlist für den Selfpublishing-Buchpreis 2020 geschafft. Der Selfpublisher-Verband hat mit Jeanette Bernsau ein Interview für die Autorenfachzeitschrift »der selfpublisher« und die Autorenwelt geführt.

Auf die Shortlist 2020 des Selfpublishing-Buchpreises haben es neun Buchtitel geschafft, und zwar je drei aus den Kategorien Belletristik, Kinder- und Jugendbuch und Sachbuch/Ratgeber.

Neben Jeanette Bernsau befanden sich Evelyne Aschwanden mit »Lichtherz: Die Energiewandler-Chroniken« und Franziska Frey mit »Elise erkundet das Meer« auf der Kinder-und-Jugendbuch-Shortlist.

 

»Es trifft mich sehr zu sehen, was um uns herum mit der Umwelt geschieht«
Interview mit Jeanette Bernsau, Autorin des Kinderbuchs »Finni & Fredo«

 

Ein Körperbuch zum Mitmachen und dann auch noch nachhaltig produziert. Jeanette Bernsau hat bei der Veröffentlichung ihres Kinderbuches »Finni & Fredo« eine ganz besondere Strategie aufgefahren, die auch die Jury des Selfpublishing-Buchpreises überzeugen konnte, sodass das Buch es bis auf die Shortlist geschafft hat. Erfahrt in diesem Artikel, was dieses Kinderbuch so besonders macht.

»Finni & Fredo« ist nicht einfach nur ein Buch. Du hast einen auf Nachhaltigkeit fokussierten Verlag gegründet. Man merkt, dass du viel Leidenschaft in dieses Projekt gelegt hast. Wieso war dir das so wichtig?

Es trifft mich sehr zu sehen, was um uns herum mit der Umwelt geschieht. Für mich war von Anfang an klar, dass ich in allen Schritten so nachhaltig wie möglich handle.
Außerdem lernen die Kinder in meinem Buch nicht nur, wie der Körper funktioniert, sondern auch, wie er fit und gesund bleibt. Und für einen gesunden Körper braucht der Mensch die Natur: Er braucht sauerstoffreiche Luft, sauberes Trinkwasser und pestizidfreie Lebensmittel.

Wie lange hast du gebraucht, um die passende Illustratorin für dein Buch zu finden, und weshalb hast du dich letztendlich für sie entschieden?

Wirklich lange hat es nicht gedauert. Ich habe mich über ein paar Wochen immer mal wieder auf Instagram nach Illustratoren umgesehen. Dabei ist mir Meike Schneider am allermeisten aufgefallen. Ihre gezeichneten Charaktere wirken stimmungsvoll und lebendig – was mir für mein Kinderbuch besonders wichtig war. Als ich sie schließlich anschrieb und ihr von meinem Körperbuch-Projekt erzählte, war sie direkt begeistert. Kurze Zeit später sind die ersten Illustrationen mit Finni & Fredo entstanden.

Cover von »Finni & Fredo« von Jeanette Bernsau

Bei der Herstellung deines Buches achtest du besonders auf Nachhaltigkeit. Worauf sollte man bei der Umsetzung eines nachhaltigen Buchprojektes achten?

Am wichtigsten ist hierbei die Buchproduktion. Zuerst sucht man eine passende Druckerei. Diese sollte natürlich in Deutschland sitzen, um lange Transportwege zu vermeiden. Bei der Wahl der Druckerei sollte auf folgende Faktoren geachtet werden: CO2-neutraler Druck, Verwendung veganer Farben ohne Mineral- und Palmöl und Druck auf Recyclingpapier.
Sind die Bücher fertiggestellt und bereit für den Verkauf, spielt die Versandverpackung eine Rolle. Hierbei achte ich darauf, dass die Verpackungen aus Recyclingmaterialien bestehen und klimaneutral produziert wurden.
Außerdem spende ich mit jedem verkauften Buch 1 Euro an Aufforstungsprojekte, um im besten Fall nicht nur klimaneutral, sondern klimapositiv zu handeln.

Wie viel Zeit und Geld hast du in dein Projekt gesteckt?

Von der Idee bis zum fertigen Buch dauerte es ungefähr zwei Jahre. Im ersten Jahr habe ich mich vorwiegend damit beschäftigt, wie ich die unterschiedlichen Körperteile am einfachsten erklären kann. Es dauerte ein weiteres Jahr, bis die Charaktere Finni und Fredo, die Illustrationen sowie der finale Text fertiggestellt waren.
Darüber hinaus habe ich mich lange damit auseinandergesetzt, welche Aufforstungsorganisation ich unterstützen möchte. Letztendlich habe ich mich für die Organisation OroVerde – Die Tropenwaldstiftung entschieden, da sie mir am vertrauenswürdigsten und transparentesten erschien.

Alles in allem habe ich für das Projekt schon ein paar Tausend Euro investiert. Nachhaltig zu produzieren lohnt sich erst ab einer größeren Auflage. Bevor ich das finanzielle Risiko eingegangen bin, habe ich mir viele Meinungen zum Buch und Projekt eingeholt.

Sind bereits weitere Kinderbücher geplant?

Auf jeden Fall. So viel sei verraten: Im nächsten Buch geht es um Emotionen. Dieses Projekt steht jedoch noch in den Startlöchern.

Werden Finni und Fredo noch mal eine Rolle darin spielen?

Na klar!

Mehr über Jeanette Bersau und ihren Verlag: https://finni-fredo.de

Links
https://selfpublishing-buchpreis.de/shortlist-2020/
https://www.selfpublisher-verband.de/

Blogbild: Foto von Jeanette Bernsau: privat