Sie sind hier

Suchformular

Initiative #verlagegegenrechts auf der #lbm19

Branchen-News
Sandra Uschtrin

Die Wirkung von Sprache – darum geht es in vielen Veranstaltungen der Initiative #verlagegegenrechts auf der Leipziger Buchmesse 2019 .

Die Initiative #verlagegegenrechts ist auf der Leipziger Buchmesse 2019 wieder mit einem reich gefüllten Veranstaltungsprogramm mit insgesamt vierzehn Gesprächsrunden vertreten.

Ein Themenschwerpunkt ist die Wirkung von Sprache. Am Messesamstag diskutieren beispielsweise die Ärztin Kristina Hänel, Lektorin Lena Luczak und Aktivistin Tina Reis, wie über Schwangerschaftsabbrüche geschrieben und publiziert werden kann, trotz des geltenden Informationsverbots.
Fatma Aydemir, Luise F. Pusch und Mohamed Amjahid stellen auf einem weiteren Panel ihre Perspektive auf Macht durch Sprache vor.
Anne Roth und Viet Hoang sprechen über digitale Gewalt und wie durch diese unser Publikationsverhalten beeinflusst wird.

Verlage gegen Rechts ist ein Aktionsbündnis, das von Verleger*innen, Verlagsmitarbeiter*innen, Autor*innen, Übersetzer*innen und anderen Akteur*innen der Buchbranche getragen wird. Zur Leipziger Buchmesse 2018 hatten sich über 80 Verlage und mehr als 200 Einzelpersonen und Initiativen dem Bündnis in Form eines gemeinsamen Statements angeschlossen.

Die Kampagne #verlagegegenrechts will in die Buchbranche wirken, Debatten anstoßen und die Branche politisieren.

»Es geht nicht darum, dass ein politischer Konsens erreicht, sondern miteinander diskutiert wird. Unpolitisch zu sein ist keine Auszeichnung für den Literaturbetrieb, sondern ein Armutszeugnis.« Lisa Mangold, Mitinitiatorin der Kampagne.

Hier die Titel der 14 Gesprächsrunden; weitere Informationen hier: https://verlagegegenrechts.com/veranstaltungen

  1.     Weiblich schreiben – von Frauenthemen und Männerkompetenz
  2.     „Das Boot ist voll“? Auf der Suche nach neuen Geschichten gegen rechte Märchen
  3.     Bei aller Toleranz. Eine Broschüre, ein Bildungsplan und die Angst vor „Frühsexualisierung“
  4.     Queens Against Borders: Die Auseinandersetzung mit den Rechten und der Kampf für LGBTIQ*-Rechte
  5.     Selbstbewusst nach links statt von Rechten treiben lassen
  6.     Wie politisch ist der Buchhandel?
  7.     Über Abtreibung schreiben
  8.     Weiter Schreiben: Schriftsteller*innen aus Krisengebieten auf dem deutschen Buchmarkt
  9.     Gut vernetzt, und nun?
  10.     Macht Sprache mächtig?
  11.     Podiumsdiskussion „Alltag im unruhigen Hinterland“
  12.     Wie weit ist zu weit? Gesellschaftliche Akteure unter Druck
  13.     Diskussion mit #verlagegegenrechts: Positionierung – Herausforderungen – Haltung
  14.     Digitale Gewalt

> https://verlagegegenrechts.com/2019/02/28/unser-statement/
> https://verlagegegenrechts.com/veranstaltungen/