Sie sind hier

Suchformular

Gendern beim Scrabble® mit dem neuen Stein

Branchen-News
Sandra Uschtrin
Gendern beim Scrabble® mit dem neuen Stein

Es gibt ihn schon seit einigen Wochen: den Stein des Anstoßes zum Gendern. Die Firma Mattel hat ihn zum Welt-Scrabble®-Tag am 13. April 2022 auf den Markt gebracht. Mit dem *IN-Stein könne man das Gendern spielerisch leicht lernen – ein schönes Geschenk für alle, die die deutsche Sprache lieben und mit dem Gendern noch fremdeln!

In der Pressemitteilung vom 13.04.2022 schreibt der Spielewarenhersteller:

»Sprache ist ständig im Wandel und deshalb ist es höchste Zeit, dass sich auch der Klassiker unter den Buchstabenspielen weiterentwickelt. Gendern verfolgt das Ziel die Gleichbehandlung aller Geschlechter zum Ausdruck zu bringen. Wenn von Gruppen gesprochen wird, die aus diversen Geschlechtern bestehen, wird im Deutschen meist das generische Maskulinum verwendet – die männliche Variante, die für alle Mitglieder der Gruppe stehen soll. Studien zeigen allerdings, dass sich Menschen meist nur Männer vorstellen, wenn Sprache in generischen Maskulinum formulierten Sätzen genutzt wird. Gendern – sei es mit Unterstrich, Doppelpunkt oder Sternchen – macht es möglich, dass Frauen und nicht-binäre Personen in der Sprache sichtbar werden.

„Indem man bestimmte Dinge benennt, werden sie bewusst. Mit Sprache kann man die Wahrnehmung verändern“ sagt Prof. Dr. Diewald. Die Professorin für Germanistische Linguistik am Institut für Deutsche Sprache und Literatur der Universität Hannover spricht sich klar für das Gendern aus und weist auf den Einfluss von Sprache auf die Gesellschaft hin: „Sprache schafft Realität“.

Auch wenn das Gendern kontrovers diskutiert wird und es viele Kritiker*innen gibt, ist es ein echter gesellschaftlicher Gamechanger, bei dem alle gewinnen. „Mit dem Genderstein bei Scrabble® haben wir die Chance, den Stein des Anstoßes für eine gendergerechte Sprache zu geben. Er ist ein sichtbares Zeichen dafür, dass sich die Spielregeln in der Gesellschaft verändert haben“, so Anne Polsak, Leiterin Unternehmenskommunikation bei Mattel Deutschland. „Wir möchten unsere Reichweite nutzen, um zu zeigen, dass durch das Gendern niemand Nachteile hat – denn im Endeffekt gewinnt das WIR!“

Durch die Neuerung bei Scrabble® kann das Gendern spielerisch leicht gelernt werden und in den täglichen Sprachgebrauch übergehen. Belohnt wird der Einsatz des Gendersteins im Spiel mit ganzen 10 Punkten.

Den *IN-Stein gibt es in limitierter Auflage, bestellbar ist er kostenlos über unsere Website. Dort können sich Scrabble® Spieler*innen auch ab sofort die gegenderte Spielanleitung herunterladen – ab Herbst ist diese dann offiziell in jedem Spiel zu finden.«

Blogbild: Scrabble® mit Gender-Stein. Foto: (c) Mattel GmbH